Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 111 Antworten
und wurde 3.862 mal aufgerufen
 Plaudern, Sinn - und Unsinn reden und einfach mal Spass haben
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
ham ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2007 18:40
#76 RE: Mein Tagebuch antworten

Oh man.. genau so hab ich mir deine Einstellung vorgestellt.. dachte du bist Unternehmer

Blätter man en bissel im Berufsausbildungsgesetz BBiG und vergleiche es mit den rechten und Pflichten eines Praktikanten und dessen Praktikumgebers. Auf den ersten Blick sind da echt einstimmigkeiten erkennbar allerdings echt nur auf den ersten Blick

http://www.repage6.de/member/devilshome vorsicht, der Schinken lässt ein ab ;-))

Forest Offline





Beiträge: 1.617

17.12.2007 20:52
#77 RE: Mein Tagebuch antworten

Auch wenn es welche lächerlich finden,dass ich jetz auf einmal Praktikant bin....ich habe mir die Stelle selbst rausgesucht....sonst hätte mir die ARGE irgendeinen Fuck Praktikanten Job gegeben,den ich gar nicht machen will,wenn ich nix gefunden hätte!Also ich bin erstmal zufrieden damit----im Vertrag steht nix mit Geld verdienen--is ja nur ein Praktikum

ham ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2007 21:23
#78 RE: Mein Tagebuch antworten

Ich find´s ok..

http://www.repage6.de/member/devilshome vorsicht, der Schinken lässt ein ab ;-))

Forest Offline





Beiträge: 1.617

17.12.2007 21:26
#79 RE: Mein Tagebuch antworten

jo,,,,danach kann man immer noch sehen

ham ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2007 21:31
#80 RE: Mein Tagebuch antworten

das ist auch sinn von nem Praktika. Da verdient keiner großartig was, sondern man lernt berufe Praktisch kennen.
von 2 Wochen bis zu 6Monate schnupperkursus. Ist ne feine Sache für beide

http://www.repage6.de/member/devilshome vorsicht, der Schinken lässt ein ab ;-))

Forest Offline





Beiträge: 1.617

17.12.2007 21:37
#81 RE: Mein Tagebuch antworten
ich finds auch sinnvoll...ob ich nun den ganzen Tag Leute "Virtuell" abballer oder mal was Sinvolles tue---einen sinn hats auf jeden fall
PEST Offline





Beiträge: 10.677

17.12.2007 22:21
#82 RE: Mein Tagebuch antworten

Na,lustig machen wollte ich mich ganz bestimmt nicht.Ich bin eher böse!
Ich finde die Abzocke so Scheiße.
Vielleicht sollte ich mir auch einen Praktikanten besorgen,der dann für mich schnitzt,wärend ich auf dem Sofa liege und in die Glotze starre.Dann brauche ich noch einen Praktikanten,der den Kram auf den Märkten verkauft.Alles was ich eingenommen habe ist netto meins und die Praktikanten bekommen nicht mal ein Danke von mir,sondern einen Anschiss,weil sie zu langsam waren oder zu wenig verkauft haben oder so.
Ich bin der Meinung,das auch ein Praktikant,zumal er längst nicht mehr bei Mama wohnt,einen vernünftigen Lohn zu bekommen hat,um sein Leben finanzieren zu können.Das der Praktikant weniger bekommen soll,als ein Facharbeiter ist auch klar,aber er sollte mehr bekommen als ein Lehrling.
Das ist es,was mich bei der ganzen Praktikantensache so stört.
Der eine macht Megagewinne,wärend der andere nicht weiß,wie er trotz Arbeit leben soll.
Deswegen habe ich keine Praktikanten und werde auch niemals welche haben.

_________________________________________________

Zwischen BRD und Polen hat man ein ganzes Land gestohlen.

PEST Offline





Beiträge: 10.677

17.12.2007 22:24
#83 RE: Mein Tagebuch antworten
Förster...
Wenn du dir das selber rausgesucht hast und wenn du Spass dabei hast,ist es natürlich etwas gutes für dich.
Trotzdem finde ich die Ausbeutung unfair.Du leistest was und hast einfach mal was dafür verdient.
Und wieder gehe ich mal von mir aus...also,ich bilde Leute aus,zeige ihnen,wie meine Arbeit funktioniert,ich zeige ihnen meine Tricks.Also warum soll ich sie anschließend nicht fest einstellen?
Stattdessen wirst du nach 3 Monaten entlassen und alles ist wie immer.
Ich wäre dafür,dass das Arbeitsamt kein Geld an die Unternehmer bezahlt,damit diese die Leute ausbilden und auch einstellen.Aber sie bilden nur aus,weil es diese Zahlungen gibt.Wenn die Zahlungen auslaufen,wird der Praktikant entlassen und ein neuer Praktikant wird eingestellt,bis die Zahlungen wieder auslaufen und so weiter.

_________________________________________________

Zwischen BRD und Polen hat man ein ganzes Land gestohlen.

PEST Offline





Beiträge: 10.677

17.12.2007 22:40
#84 RE: Mein Tagebuch antworten

Zitat vom User:
Text:Blätter man en bissel im Berufsausbildungsgesetz BBiG und vergleiche es mit den rechten und Pflichten eines Praktikanten und dessen Praktikumgebers. Auf den ersten Blick sind da echt einstimmigkeiten erkennbar allerdings echt nur auf den ersten Blick

Die Gesetze sind selten für den Angestellen gemacht,meist doch mehr für den Arbeitgeber.
Deswegen ist ja diese Ausbeutung erst möglich geworden.
Sorry,tut mir leid,aber ich bin wohl ein anderer Unternehmer als die anderen.
Ich organisiere für nächstes Jahr einen Mittelaltermarkt.
Normal ist es,das die Händler Standgebühren bezahlen.
Die sehe ich auch ein,wenn ich den Händlern Hütten aufstelle,in denen sie sitzen und ihre Waren verkaufen.Aber sie bringen ihre eignen Zelte mit.
Nun frage ich mich,warum ich ihnen eine Standgebühr abkassieren soll.
Ich sage,das niemand dafür bezahlen soll,das er arbeiten geht.
Die Händler bereichern meinen Markt,also gebe ich ihnen etwas von meinen Einnahmen ab,die ich durch den Eintrittskartenverkauf habe.So bekommen alle ihre Fahrtkosten erstattet.Der Effekt ist,das bisher keiner abgesagt hat,sie kommen alle zu meinem Markt.Und der Markt wird ein riesen Erfolg.
Mit dem Konzept stinke ich gegen Cocolorus Diaboli an,der mir weit voraus ist,weil er ein sehr erfahrener Marktorganisator ist.Aber wenn ich Händler haben will,muß ich ihnen mehr bieten als Coco.
Das selbe gilt für die Ritter,Wikinger und Musiker.Wenn ich sie auf meinem Platz haben will,muß ich ihnen mehr bieten als Coco.Und das tu ich.Und sie werden alle bei mir sein und dafür sorgen,das der Markt ein Erfolg wird und viele Leute anlockt.
Ich gebe viel,um wenigstens genau so viel zurück zu bekommen.Und das funktioniert immer.
Wenn ich will,das die Leute gut und schnell und viel für mich arbeiten,muß ich sie vernünftig bezahlen.
Das ist das einzige Motiv,für jemand anderen etwas gutes zu leisten.
Wer aber mit seinem Lohn unzufrieden ist,kann nicht zufriedenstellend arbeiten.

_________________________________________________

Zwischen BRD und Polen hat man ein ganzes Land gestohlen.

meckerbea ( Gast )
Beiträge:

17.12.2007 22:42
#85 RE: Mein Tagebuch antworten

so läuft nunmal das Praktikum, klar die Leute sind kostenlose Arbeitskräfte, aber so einfach is das Heutzutage garnich mehr nen PraktikumsPlatz zu finden, wo man was lernt und auch noch die gedachte Berufsrichtung ist!

is ja mehr ein Schnupperkurs über Wochen, oder Monate, entweder man lernt was Neues oder für seinen Beruf was dazu!

habe auch schon Praktikum für 3 Monate gemacht, also ich fand das, mal vom Früh aufstehen, richtig gut und habe da gelernt, wie man Webseiten so richtig gut gestaltet, nagut dafür gabs kein Extra Geld, aber hatte als Dank nen schönen großen Blumenstrauss und wenn das Werbe- und DesignDinge mehr Geld gebracht hätte, hätte Er mich gerne übernommen!

und dazu lernen is immer gut!!!!!

Es ist ebenso beleidigend, in der Gesellschaft eines Dummkopfes etwas Geistreiches zu sagen, wie es schlechtes Benehmen wäre, zu flüstern.
von Alexander Pope

meckerbea ( Gast )
Beiträge:

17.12.2007 22:43
#86 RE: Mein Tagebuch antworten
mist, bitte 2x löschen, wollte fix aufs Klo und hab ausversehen doppelt und dreifach draufgedrückt, kam mir vor wie lahmen


Es ist ebenso beleidigend, in der Gesellschaft eines Dummkopfes etwas Geistreiches zu sagen, wie es schlechtes Benehmen wäre, zu flüstern.
von Alexander Pope

PEST Offline





Beiträge: 10.677

17.12.2007 22:46
#87 RE: Mein Tagebuch antworten

Is erledigt,kein Problem.

_________________________________________________

Zwischen BRD und Polen hat man ein ganzes Land gestohlen.

PEST Offline





Beiträge: 10.677

17.12.2007 22:49
#88 RE: Mein Tagebuch antworten

Zitat vom User:
Text:so läuft nunmal das Praktikum, klar die Leute sind kostenlose Arbeitskräfte,


Die Sklaven im alten Rom haben wenigstens noch was zu futtern bekommen.

_________________________________________________

Zwischen BRD und Polen hat man ein ganzes Land gestohlen.

meckerbea ( Gast )
Beiträge:

18.12.2007 00:43
#89 RE: Mein Tagebuch antworten

klar sind das kostenlose Arbeitskräfte, aber da stellt sich mir wieder die FRage, warum wird man Praktikant???

entweder man will was dazu lernen oder in nen ganz anderen Beruf reingucken,ob es was bringt is ne Sache für sich, denn kaum ein Betrieb übernimmt dann die Praktikanten! aber ich find es gut




Es ist ebenso beleidigend, in der Gesellschaft eines Dummkopfes etwas Geistreiches zu sagen, wie es schlechtes Benehmen wäre, zu flüstern.
von Alexander Pope

PEST Offline





Beiträge: 10.677

18.12.2007 00:52
#90 RE: Mein Tagebuch antworten
Ich finde es ja auch gut,aber wer was haben will,muß auch was geben.
Wer was geben soll,muß was bekommen.
Der Betrieb will den Praktikanten,also sollte der Praktikant was bekommen.
Wissen alleine reicht nicht aus,davon kann sich der Praktikant nun mal nichts kaufen.
Was will der Betrieb haben?
Einen Praktikanten,der daran interessiert ist,etwas zu lernen und was zu leisten.
Warum soll der Praktikant was leisten?
Um dem Betrieb Gewinne zu bringen.
Ok,hier greift der Spruch,"Einer gewinnt,der andere verliert".

Um nur mal in einen anderen Beruf reinzugucken reicht es aus,wenn man drei Tage seiner Lebenszeit verschenkt.Ab dann sollte der Betrieb wissen,ob der neue Kollege passt oder ob nicht.Und ab dann sollte es einen Lohn geben,der zwar weniger ist als der der Fachkräfte,aber immerhin mehr als das was das Arbeitsamt zahlt,oder mehr als ein Ein-Eurojobber.Schließlich leistet man was und man gibt wie gesagt seine Zeit,von der man ja bekanntlich nicht endlos viel hat.

_________________________________________________

Zwischen BRD und Polen hat man ein ganzes Land gestohlen.

PEST Offline





Beiträge: 10.677

18.12.2007 01:01
#91 RE: Mein Tagebuch antworten

Ich durfte mal als Ein-Eurojobber Maurerarbeiten machen.
Wir waren ein Dreimannteam und haben zu dritt satte 2 Quadratmeter am Tag gemauert.
Wenn ich alleine auf meinem Grundstück was mauern soll,für meine Frau und mich,schaffe ich alleine 10 Quadratmeter zu mauern.
Das Motiv etwas zu tun ist ein anderes.

_________________________________________________

Zwischen BRD und Polen hat man ein ganzes Land gestohlen.

Forest Offline





Beiträge: 1.617

18.12.2007 06:51
#92 RE: Mein Tagebuch antworten

Ja Pest,da haste schon recht mit der Ausbeutung und so---aber läuft das heutzutage nicht mehr so wie im Sozialismus---das is nun mal knallharter Kapitalismus,leider!!!!

Und mit den Praktikantenstellen isses auch nicht mehr so wie früher,das jedes Unternehmen irgendeinen nimmt....manche sagen gleich"Wir brauchen keine Praktikanten",weil sie gar keine Zeit haben,noch jemanden nebenbei was beizubringen.....traurig aber wahr

ham ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2007 07:22
#93 RE: Mein Tagebuch antworten

Kann mir ma einer verklickern, wo ich nen Praktikanten finde, der mir Geld einbringt? Würd ich ohne zu zögern nehmen. In der Realität schaut es leider so aus, dass selbst eine gelernte Fachkraft erst nach 3 bis 6 Monaten anfängt, sich selbst zu tragen.. Vorher hält es meist nur auf, diese zu unterweisen und sie im betrieb zu integrieren.
Aber Förster ist ja in einem Logistik unternehmen.. Da kann er belege abhäften

http://www.repage6.de/member/devilshome vorsicht, der Schinken lässt ein ab ;-))

Marion1510 Offline





Beiträge: 404

18.12.2007 10:01
#94 RE: Mein Tagebuch antworten

Es kann ja sein , das es in hantwerklichen Firmen mit den Praktikanten anders aussieht. Aber ich habe wärend meiner Ausbildung zur Altenpflegerin anderes erlebt. Da war zum Beispiel im Krankenhaus auf einer Station nur 2 Schwestern , alles andere Praktikanten . Nich auszumahlen , was da geschehen kann, wenn da mal wirklich ein Notfall eintritt. Dann ist die Katastrophe da. Auch in den Pflegeheimen . Die Exestieren Hauptsächlich von Praktikanten . wenn sie die nicht hätten , könnten sie ihren Laden schliesen . Also im Gesuntheitswesen werden Die Praktikanten aber voll ausgenutzt und müssen die selbe Leistung wie eine Fachkraft bringen.

PEST Offline





Beiträge: 10.677

18.12.2007 13:33
#95 RE: Mein Tagebuch antworten

Zitat vom User:
Text:Kann mir ma einer verklickern, wo ich nen Praktikanten finde, der mir Geld einbringt?
Wenn du ein Unternehmen führst,müßtest du wissen,das man erst investiert,bevor man kassiert.
Also investiere in deine Mitarbeiter,dann werden diese ebenfalls investieren und du kannst kassieren.
Gebe und du wirst bekommen.Das steht schon in der Bibel und so ist das auch.
Ein Praktikant ohne Lohn wird auch ohneWillen zur Arbeit sein,er wird vielleicht pünktlich erscheinen und auch was machen,aber er wird seltensdt seinen Kopf benutzen,um die Arbeit auch gut zu machen.Und schlechte Arbeit kann man schlecht verkaufen.
Was ist denn das Motiv für einen Arbeitnehmer,arbeiten zu gehen?
Na der Lohn...ohne Lohn lohnt sich das nicht.
Wer aus langer Weile arbeiten geht,macht das nur so lange,bis er keine lange Weile mehr hat,weil er etwas anderes gefunden hat,das ihm mehr Spass macht und das sich mehr lohnt.
Jeder will irgendwie überleben und von dem was er macht profitieren.
Das sollte immer wie eine Symbiose sein.Aber was hier abgeht ist Parasitismus.Und Parasiten nutzen nur sich selbst.

_________________________________________________

Zwischen BRD und Polen hat man ein ganzes Land gestohlen.

ham ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2007 18:35
#96 RE: Mein Tagebuch antworten

Zitat vom User:
Text:Wenn du ein Unternehmen führst,müßtest du wissen,das man erst investiert,bevor man kassiert.
Also investiere in deine Mitarbeiter,dann werden diese ebenfalls investieren und du kannst kassieren.


Oh man.. Pestilein.. Nu les ma was ich da unten geschrieben hab

Neeeein.. das machste nicht, weil du ja so nen super Unternehmer bist, der so ne klasse soziale einstellung hat, dass er sein ganzes Geld, was er durch seine Harte Arbeit erwirtschaftet an bedürftige verteilen würde
Zitat vom User:
Text:Gebe und du wirst bekommen.Das steht schon in der Bibel und so ist das auch.

Betriebe, die einen Praktikanten zu sich nehmen INVESTIEREN in diese jede menge Zeit und somit anfangs auch jede menge Zaster

@Marion.. Wie es im Pfegebereich ist, kann ich leider nicht beurteilen, könnte ich mir aber so vorstellen, wie du es schreibst, da das ja leider nichts mit Marktwirtschaft zu tun hat
Zitat vom User:
Text:Ein Praktikant ohne Lohn wird auch ohneWillen zur Arbeit sein,er wird vielleicht pünktlich erscheinen und auch was machen,aber er wird seltensdt seinen Kopf benutzen,um die Arbeit auch gut zu machen.Und schlechte Arbeit kann man schlecht verkaufen.


Und da fängt das Desaster an. Da denk ich mir doch, das so ne Typ, oder so ne Tusse kein bock hat.. Aber damit brauch man sich ja höchstens 6 Monate rumärgern und die Bewerbung die so ne Knalltüte an mich schickt, um ne einstellung zu bekommen landet ungelesen im Mülleimer und so werden es auch andere betriebe machen, die mich anrufen um erkundigungen ein zu holen.. is schon blöde mit den Bewerbungsunterlagen, wo nen Lebenslauf beiliegt.. Zu solchen leuten sag ich nur: PG... (pech gehabt)
Zitat vom User:
Text:Was ist denn das Motiv für einen Arbeitnehmer,arbeiten zu gehen?
Na der Lohn...ohne Lohn lohnt sich das nicht.


Lööl.. Da erkenne ich doch echt ne gemeisamkeit zwischen AG und AN
Leider nicht zwischen dir und mir, da du anscheinend aus anderen Gründen deiner Arbeit nachgehst
Zitat vom User:
Text:Das sollte immer wie eine Symbiose sein.Aber was hier abgeht ist Parasitismus.Und Parasiten nutzen nur sich selbst.

Oh hoooo… meinst du nicht, du solltest deine selbstständigkeit aufgeben und nur noch vom Amt leben? Könnte es nicht sein, dass es andere Unternehmer gibt, die womöglich angestellte haben, die Ihren monatlichen lohn verdient haben, die nicht evtl auch schnitzarbeiten durchführen könnten?
Ach nein… besser nicht, weil das geld nicht reichen würde um die Miete zu bezahlen.. gibt ja andere, die für umgerechnet 2 euro50 die Stunde diese Arbeit verrichten. So einen Preis kann ja kein Unternehmer topen..


@Pest: denk ma über ein Praktikum nach. Am besten bei einem Wirtschaftsprüfer.

http://www.repage6.de/member/devilshome vorsicht, der Schinken lässt ein ab ;-))

PEST Offline





Beiträge: 10.677

18.12.2007 22:45
#97 RE: Mein Tagebuch antworten

Ham,du arbeitest also gerne und mit viel Einsatz für Null Euronen,bezahlst davon die Fahrtkosten zum Praktikum und auch sonst alles was nötig ist.Na dann viel Spass.
Verschenkst du deine Produkte? Oder willst du einen guten Preis dafür haben?
Was machst du,wenn du keine Kunden hast und auch auf längere Sicht keine Kunden zu sehen sind,weil diese kein Geld mehr verdienen,um sich ab und an neue Möbel zu kaufen,oder neue Türen und Fenster einbauen zu lassen?
Weiter? Oder sagst du,es lohnt nicht zu arbeiten,weil du ja nichts verdienst.
Mal im enst,was machst du,wenn keiner mehr was bei dir kauft?
Zuerst doch mal die Angestellten entlassen und wenn sich dann immer noch nichts geändert hat den Betrieb zu.
Du willst ganz sicher nicht für Null Geld arbeiten,so richtig Leistung bringen.Das würdest du doch nur machen,wenn du vom Amt gezwungen wirst,wenn man dir sagt,"Wenn sie das Praktikum abbrechen,gibt es die nächsten drei Monate kein Geld vom Amt".Wer dann nämlich nicht irgendwie Geld woanders verdient,steht nach 5 Wochen im Dunkel,dann ist der Strom aus,als nächstes das Telefon zu und es gibt kein Gas mehr,weil die Rechnungen nicht bezahlt werden können.Unter diesem Zwang gehen Menschen für Null arbeiten.Sie haben ja noch die Amtsstütze.
Wärend man ohne Job nicht jeden Tag fahren muß,kommt man knapp hin mit der Kohle.Aber bezahle mal von 340,-€ außer Nahrung auch noch das Benzin für jeden Tag zum Job,der nichts einbringt.Dann reicht die knappe Kohle mal gerade bis Monatsmitte und dann?
Ich bin Markthändler und sehe es immer wieder,wie sich Leute nicht mal was für 10,-e kaufen können.Kinder leiden besonders darunter,wenn Mama und Papa sagen,das kostet 10,-€,das können wir uns nicht leisten.

Du hast unten geschrieben

Zitat vom User:
Text:Kann mir ma einer verklickern, wo ich nen Praktikanten finde, der mir Geld einbringt? Würd ich ohne zu zögern nehmen

Die gibt es sehr wohl,denn sehr oft werden Tischler und Schreiner vom Amt zu Praktikas in die Werkstätten vermittelt.Du mußt nur zum Amt gehen und denen einen Antrag auf Praktikanten im Tischlereigewerbe geben.Das wird gemacht,damit diese Arbeitslosen über neue Techniken unterrichtet werden können.Diese Leute sind sehr wohl in der Lage,etwas sinnvolles zu leisten.
Aber sie werden dir einen Teufel husten und dir sagen,das sie Tischler sind,wenn sie wissen,das sie eh nichts verdienen.Denn wenn sie dir das sagen,verlangst du ja noch mehr von ihnen.Dann setzt du voraus,das sie die Arbeit erledigen können.Gibst du ihnen aber was,dann werden sie dir auch was geben.
Arbeit braucht immer einen Lohn.Ich sags immer wieder und da bringt mich auch niemand von ab,nur wer einen Lohn bekommt,wird auch etwas dafür machen.Alles andere ist nur Spielerei und kostet Zeit,die wertvoll ist.Zeit ist aber nicht nur für den Unternehmer wertvoll,sondern auch für die Angestellten.
Wer das nicht begreift,wird keinen wirklichen Erfolg haben.
Oder es ändern sich die Preise.Wer chinesische Löhne bekommt,sollte auch chinesische Preise bezahlen müssen.
Zitat vom User:
Text:Betriebe, die einen Praktikanten zu sich nehmen INVESTIEREN in diese jede menge Zeit und somit anfangs auch jede menge Zaster
Die Zeitinvestition verringert sich mit einer Lohninvestition,weil die Motivierung,etwas zu lernen eine andere ist.Das ist simpelste Logik.Übrigends investiert der Praktiknt auch seine Zeit.
Ich habe mal einen Test gemacht.
Wie du weißt,organisiere ich einen Markt.Da habe ich mir gedacht,mal ein Experiment zu machen.
Also habe ich mal an 5 Händler geschrieben,das sie 20,-€ Standgebühr bezahlen sollen.
Alle 5 Händler haben abgesagt.Anderen habe ich die Fahrtkosten als Rückerstattung garantiert und alle haben zugesagt.
Ist doch komisch,oder?
Ham,es tut mir wirklich leid,aber ich denke da ganz anders als du.
Zitat vom User:
Text:Und da fängt das Desaster an.
Für dich fängt da das Disaster an,für den Praktikanten gibt es ein ganz anderes Disaster.Er weiß nicht,wie er sein Leben organisieren soll,wie er alle Rechnungen bezahlen soll.Und er geht arbeiten ohne was zu verdienen.Er verschenkt seine wertvolle Zeit an jemanden,den er nicht kennt und nicht mag.Du redest von verschwendeter Zeit,wenn du einem Praktikanten was beibringen sollst,wie verschwendet ist die Zeit für den Praktikanten,der dir was erarbeitet und nichts dafür bekommt.
Zitat vom User:
Text:Oh hoooo… meinst du nicht, du solltest deine selbstständigkeit aufgeben und nur noch vom Amt leben? Könnte es nicht sein, dass es andere Unternehmer gibt, die womöglich angestellte haben, die Ihren monatlichen lohn verdient haben, die nicht evtl auch schnitzarbeiten durchführen könnten?

Sicher wird es andere Unternehmen geben,die Schnitzer eingestellt haben.Aber die Schnitzer bekommen sicher einen guten Lohn.Ansonsten wäre es wohl kaum ein Problem,denen die Schnitzer abzuwerben,wenn man nur etwas mehr Lohn anbietet.
Sagen wir mal,das der Schnitzer im Betrieb A 7,-€ die Stunde verdient...wenn ich ihm 10,-€ biete,arbeitet er für mich und das viel besser.Ich gebe ihm 10,-€,kann aber wegen der besseren Qualität bessere Preise erzielen und so mehr Gewinn machen.Oder weil er schneller arbeitet,kann ich die alten Preise lassen,aber mehr Ware verkaufen und ebenfalls mehr Gewinn machen.
Ich denke da ganz anders als du und viele andere Unternehmen.
Zitat vom User:
Text:Ach nein… besser nicht, weil das geld nicht reichen würde um die Miete zu bezahlen.. gibt ja andere, die für umgerechnet 2 euro50 die Stunde diese Arbeit verrichten. So einen Preis kann ja kein Unternehmer topen..

Wenn ich jemanden für 2 Euro 50 arbeiten lasse,bekomme ich Arbeitsleistung für 2 Euro 50.
Das ist normal,weil niemand was zu verschenken hat,auch nicht der kleine Angestellte.
Und wenn du meinst,das es anders ist,bitte sehr.Meine Erfahrungen sind nicht so,das jemand für 2 Euro 50 alles gibt,was er kann.Bei dem Lohn muß man die Leute immer wieder antreiben.
Wenn du das anders siehst,bitte sehr.Ich jedenfalls werde erst nach fähigen Schnitzern suchen,wenn ich sicher weiß,das ich sie gut bezahlen kann.Und alle Händler,die an meinem Markt teilnehmen,werden Geld bekommen,zumindest die Fahrtkosten zurück.Aber dann weiß ich,das sie sehr motiviert in ihren Ständen sitzen und gut verkaufen.Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen,ob sie genug eingenommen haben,um für die Rückfahrt genug Geld zum tanken zu haben.Sie werden alle kommen und der Markt wird ein riesen Erfolg.

_________________________________________________

Zwischen BRD und Polen hat man ein ganzes Land gestohlen.

meckerbea ( Gast )
Beiträge:

18.12.2007 22:55
#98 RE: Mein Tagebuch antworten

Zitat vom PEST:
Ham,du arbeitest also gerne und mit viel Einsatz für Null Euronen,bezahlst davon die Fahrtkosten zum Praktikum und auch sonst alles was nötig ist:


ALSO wenn man in ner Maßnahme vom AA is, dann kriegt man die Fahrtkosten erstattet!



Es ist ebenso beleidigend, in der Gesellschaft eines Dummkopfes etwas Geistreiches zu sagen, wie es schlechtes Benehmen wäre, zu flüstern.
von Alexander Pope

PEST Offline





Beiträge: 10.677

18.12.2007 22:59
#99 RE: Mein Tagebuch antworten
Na das is dann ja schon mal was.
Trotzdem sollte niemand gezwungen werden,für ganz umsonst Werte zu schaffen.Denn etwas anderes ist Arbeit nun mal nicht.Egal was man arbeitet,es sind Werte,die man schafft.
Werte sind was wert,damit lässt sich Gewinn machen und von dem Gewinn sollte man demjenigen,der die Werte gaschaffen hat,etwas abgeben.Nicht mehr und nicht weniger.

_________________________________________________

Zwischen BRD und Polen hat man ein ganzes Land gestohlen.

ham ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2007 23:00
#100 RE: Mein Tagebuch antworten

hab nur das gelesen, was ich hier als zitat stehen hab..

Zitat vom User:
Text:Ham,du arbeitest also gerne und mit viel Einsatz für Null Euronen,bezahlst davon die Fahrtkosten zum Praktikum und auch sonst alles was nötig ist.Na dann viel Spass.
Verschenkst du deine Produkte? Oder willst du einen guten Preis dafür haben?
Was machst du,wenn du keine Kunden hast und auch auf längere Sicht keine Kunden zu sehen sind,weil diese kein Geld mehr verdienen,um sich ab und an neue Möbel zu kaufen,oder neue Türen und Fenster einbauen zu lassen?
Weiter? Oder sagst du,es lohnt nicht zu arbeiten,weil du ja nichts verdienst.
Mal im enst,was machst du,wenn keiner mehr was bei dir kauft?
Zuerst doch mal die Angestellten entlassen und wenn sich dann immer noch nichts geändert hat den Betrieb zu.


Ich bin im und auf den deutschen Markt.. nicht wie so manch ein anderer, der meint den durchblick zu haben aber sich in wirlichkeit doch nur auf dem sozialen netz ausruht und das nicht ma merkt.. Selbst ist der Mann und man trägt auch selbst das risiko, das darin besteht pleite zu gehen und nicht darin, wenn man ma nichts verdient zum Amt zu rennen und zu sagen, heute wars ma nichts also bekomme ich den rest von euch (also von allen die arbeiten)
Weil mir geht es ja so beschissen weil mich alle bescheißen.

http://www.repage6.de/member/devilshome vorsicht, der Schinken lässt ein ab ;-))

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
FROHE OSTERN »»
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen