Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 100 Antworten
und wurde 5.932 mal aufgerufen
 Aberglaube
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Abraxas Offline




Beiträge: 2.076

06.03.2011 17:07
Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Ein Baum ist lebensbejahender als Alles was man aus seinem PAPIER drucken kann

Weil man ist was man isst.

Eine Pflanze zu essen ist wie ein Gebet zu Gott!

PEST Offline





Beiträge: 10.737

08.03.2011 01:07
#2 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Ohne Papier wäre es aber auch irgendwie Kacke. Oder wäre es besser, alles auf Steinplatten zu kratzen? Wer soll das wegschleppen?
Es ist schon ok, das man aus Holz Papier machen kann.

Zitat von 

Eine Pflanze zu essen ist wie ein Gebet zu Gott!


Jou...isste n Fingerhut, wirste von Gott begrüßt. Die Inka reden mit Gott, wenn sie Kokablätter kauen. Und in Indien kommunizieren sie mit den Göttern, nachdem sie Betelnuss oder Opium zu sich genommen haben. Wodka wird aus Kartoffeln gebrannt. Whisky wird aus Mais und Korn aus Getreide gemacht. Auch Bier und Wein ist pflanzlich. Da gibts noch Beispiele viele...Juo...Pflanzen können richtig lustich sein...
Aber lass mal, Fleischfresser leben auch nicht gesünder. Man sollte mit Kugelfisch sehr vorsichtig sein...
Eishai soll auch nicht so gesund sein.

Ich befinde mich mit Gott im Einklang, nachdem ich das superleckere Kotelett in Häppchen geschitten und verspeist habe.
Ja gut...ich esse zu dem Kotelett Pflanzen und Teile davon. Ohne Kartöffeln schmckt dat Kotelett nicht so sehr. Und Rosenkohl oder Spargel zum Kotelkett ist nicht zu toppen. Ne Gewürzgurke und Paprika als Zusatzbeilage komplettieren meinen Teller. Und als Nachtisch gibts ne Orange, oder eine Banane oder einen Apfel? Je nachdem was wir da haben.

Und bitte, sende Musikvideos(auch wenn sie noch so niedlich sind) doch bitte in die Musikecke. Videos an dieser Stelle sollten sich schon ein bischen mit dem Thema befassen.
Danke sehr.

_________________________________________________
_______________________________________________

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
Wer Minus macht, hat negatives Wachstum.

hirschkuh ( gelöscht )
Beiträge:

08.03.2011 05:17
#3 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Der Mensch IST und BLEIBT nunmal Allesfresser.
Da mag es noch soviele Vegetarier oder Veganer geben.


Meiner Meinung nach haben fast alle dieser Vegetarier und Veganer ein ganz anderes Problem. Doch das ist ein anderes Thema.

Tatsache ist, das ganz und gar auf tierische Nahrung zu verzichten, recht ungesund ist.
Am Anfang mag es "schick" sein von sich behaupten zu können, auf alles tierische verzichten zu können.

Oder ist das nicht doch eine " Erfindung" der Stadtmenschen, die ohnehin unnatürlich leben und versuchen damit einen Ausgleich zu schaffen?

PEST Offline





Beiträge: 10.737

08.03.2011 18:50
#4 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Wer weiß, vielleicht würden Stadtmenschen mit Kühe und Schweine kuscheln?
Ich esse keine Kuscheltiere, also sowas wie Katzen, Hunde, Mäuschen, Ratten und so weiter.
Meine Kinder hatten Kaninchen. Die haben wir nicht gegessen. Aber die Karniggels im Stall wurden alle geschlachtet. Die wurden nie gedügt und sonstwie sonderbehandelt...so das sie richtig BIO waren.

In Berlin hab ich mal mit richtig, aber wirklich richtig radikalen Veganern zu tun gehabt. Die wollten mir erklären, wie fies es ist, Tiere zu verwerten. Aber mir reichte ein Blick auf deren Schuhe, um sie als völlig bekloppt zu enttarnen. Lederbodden an den Füßen...Leder aus Haut von Tiere....
Also ick hätte Jummistiefel erwartet....

_________________________________________________
_______________________________________________

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
Wer Minus macht, hat negatives Wachstum.

Annita Offline





Beiträge: 2.050

08.03.2011 19:17
#5 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

da kann ich dir mit den schuhen recht geben.

PEST Offline





Beiträge: 10.737

09.03.2011 01:59
#6 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Du, die hatten sich ihre Hosen nicht mit Seile zusammengezogen. Da waren Gürtel zu sehen...aus L.....
Und ob ihre Bettdecken aus Kunststoff waren? Oder ob da edle Daunen drin sind...egal???

_________________________________________________
_______________________________________________

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
Wer Minus macht, hat negatives Wachstum.

hirschkuh ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2011 06:55
#7 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Alles Polyacyl und Polyamid. Alles nur optische Täuschung mit den Schuhen und dem Gürtel. Gibt ja schliesslich auch Kunstfelle.

Doch die armen Menschen werden sich noch umschauen. Wenn der Körper anfängt seine Mangelerscheinungen nach aussen zu tragen.

Da fällt mir das Lied der Ärzte aus den 80zigern ein. " Ich ess Blumen".

Runenweib Offline





Beiträge: 3.280

09.03.2011 11:07
#8 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Ich kenne zwei Veganer, die sehen aus wie Milch und Käse. So gelblich.
Und deren Schuhe und Gürtel sind aus Leder.
Es ist ohne gesundheitliche Schäden garnicht möglich, auf
tierisches Eiweiß zu verzichten. Es Reicht ja schon, wenn man Milchprodukte zu sich nimmt.

----------------------------------------------------
Allvater waltet, Alfen verstehn,
Wanen wissen, Nornen weisen,
Iwieder nährt, Menschen dulden,
Thursen erwarten, Walküren trachten.
----------------------------------------------------

PEST Offline





Beiträge: 10.737

09.03.2011 12:05
#9 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Zitat von 

Alles Polyacyl und Polyamid.


So viel Poly...in der DDR gab es sogar polytechnische Oberschulen. Unterschulen gab es keine.
Ok, Polysachen der Umwelt zur Liebe.

Zitat von 

Doch die armen Menschen werden sich noch umschauen. Wenn der Körper anfängt seine Mangelerscheinungen nach aussen zu tragen.


Es gibt doch jede Menge Pillen gegen jede Art von Mangelerscheinung. Bayer bedankt sich.

Zitat von 

Es Reicht ja schon, wenn man Milchprodukte zu sich nimmt.


Dann isst man nicht mehr vegan.

_________________________________________________
_______________________________________________

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
Wer Minus macht, hat negatives Wachstum.

hirschkuh ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2011 15:10
#10 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

na immer hin fällt das Jagen aus. Mich würde mal interessieren wie Veganer es erklären, das die Menschheit noch immer existiert.
Und wie sie es erklären ihre mangelerscheinungen lieber mit Pillen auszugleichen.

UND!!!!!! Ich stell mich jetzt mal hin und sage:" Pflanzen haben auch Gefühle!!!!" Es ist ja auch so!

Nur was passiert dann? Kein Fleisch, keine tierischen Produkte UND keine Pflanzen? Weil ALLES Gefühle hat.

Dann stirbt der Mensch. na immerhin kann er auf dem Totenbett sagen, er hat auf die Gefühle Rücksicht genommen. na wunderbar!!!

Abraxas Offline




Beiträge: 2.076

09.03.2011 17:18
#11 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Die Menschheit hat gejagd...hm...dort war der Körper schon was er ist. Haben Affen auch gejagd dass der Körper so wurde? OK sie haben Ameisen gegessen hin und wieder eine Ratte aber mind. 90% war Pflanzlich. Also so dermassen lustig finde ich eure Meinung auch nicht und so ganz natürlich ist das Jagen für den "Menschen" nunmal ganz und gar nicht. Denn dort war er schon was er ist. Zumindest FAST.

Ich bin auch kein Extrem-Veganer. Aber überzeugt davon dass mindestens 90% pflanzlich sein sollte. Was an dieser "Meinung" dann lustig sein soll würde ich gerne mit Quellenangabe erwidert bekommen damit vielleicht auch ich darüber lachen kann der es realistisch sieht.

Aber ich verstehe schon. Wer will die Realität schon verstehen oder anerkennen. Es tut mir natürlich leid euch aus euren "Träumen" zu schütteln aber Jagd und Natürlich passt mal gar nicht zum wirklichem Körperbau (Organaufbau) des Menschen.

Er hat nur auch die Möglichkeit zur Fleischverdauung.

Aber wer das überliest soll es von mir aus. Ende der Diskussion. Von mir aus. Man darf ja auch träumen...von Jagd. Fleisch fressen und erotischem Ausschlachten. Tut euch keinen Zwang an. Das war sich alles ganz arg toll für die Menschen damals.

hirschkuh ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2011 19:50
#12 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Lieber Abraxsas, ich glaube du hast uns völlig missverstanden. oder wir dich?

Also ich wollte, um das abzukürzen in kurzen knappen Worten sagen:

Mensch= Fleisch und Pflanzen = gesund
Mensch= Pflanzen= irgendwann krank
Mensch= Fleisch= irgendwann krank

Abraxas Offline




Beiträge: 2.076

09.03.2011 20:58
#13 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Ich verstehe euch sehr wohl.

Weil: Mensch = Pflanzen + FLEISCH 0 geistig krank weil er keine Tiere töten müsste für sein "Wohlergehen". DER HEUTIGE MENSCH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

PEST Offline





Beiträge: 10.737

10.03.2011 02:55
#14 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Zitat von 

Haben Affen auch gejagd dass der Körper so wurde?


Ja haben sie. Und sie fressen sehr gerne Fleisch, wenn sie an welches kommen können. Sie organisieren ihre Jagden dreidimensional. Und sie jagen meistens andere Affen. Das was du meist, sind die Gorillas. ABER...was uns vom Gorilla unterscheidet ist der Darm. Der Gorilladarm ist etwa 4 mal so lang wie unser. Deswegen haben Gorillas dicke Bäuche. Und sie brauchen den langen Darm, um die Nahrung besser auszunutzen, Außerdem müssen Gorillas praktisch pausenlos fressen, so wie Pferde, Rinder, Rehwild, Hasen und alle anderen reinen Veganertiere. Und alle haben dicke Bäuche, wegen der langen Därme. Ein Elefant muß am Tag 400 Kilo Blätter fressen.



Zitat von 

Also so dermassen lustig finde ich eure Meinung auch nicht und so ganz natürlich ist das Jagen für den "Menschen" nunmal ganz und gar nicht.


Am Amzonas gibt es noch echte Urvölker. Die leben so wie vor 5000 Jahren. Die Frauen gehen Beeren und Früchte sammeln. Und die Männer sind mit dem Blasrohr auf Jagd, vorrangig jagen sie damit Vögel und Affen. Sie nutzen auch den Bogen, wenn sie Rehe und Tapire jagen wollen. Und den Jaguar jagen sie mit dem Speer. Ihnen hat niemand was von ungesundem Fleisch gesagt. Sie wissen aber, das Fleisch schnell und lange satt macht. Und das es dafür sorgt, das alle stark bleiben. Die Kombination aus Ost, Gemüse und Fleisch macht eine gesunde und ausgewogene Ernährung aus. Fehlt irgendwas, wird es unweigerlich Mangelerscheinungen geben. Das ist nun mal so.
Und wenn man sich mit Alkohol zusätzlich schwächt, kommen die Mängel noch schneller und übler zum Vorschein.

Zitat von 


Ich bin auch kein Extrem-Veganer. Aber überzeugt davon dass mindestens 90% pflanzlich sein sollte. Was an dieser "Meinung" dann lustig sein soll würde ich gerne mit Quellenangabe erwidert bekommen damit vielleicht auch ich darüber lachen kann der es realistisch sieht.


Das Video dürfte erst mal reichen.

Zitat von 

aber Jagd und Natürlich passt mal gar nicht zum wirklichem Körperbau (Organaufbau) des Menschen.


Du hast Recht, wenn du uns Zivilisierte meist. Aber es gibt da noch die Wilden in der Kalahari. Die laufen tagelang dem Zebra hinterher. Sie verfolgen es, bis es aufgibt. Und dann kommt der Todesstoß. Sie sammeln Straußeneier, jagen Warane, sie erlegen Gnus und Büffel und Antilopen. Sie züchten Rinder und Ziegen. Das tun sie nicht aus langer Weile.
Hast du schon mal was von den Massai gehört?
Weißt du das sie die Watussirinder und Zebus züchten? Das sind Rinder mit den größten Hörnern der Welt. Ich bearbeite solche Hörner. Und weißt du, das sich die Massai ausschließlich von ihren Rindern ernähren? Sie trinken das Blut, sie trinken die Milch und sie essen das Fleisch. Das selbe machen sie auch mit ihren Ziegen.
Allerdings kennen die Massai ihre Mangelerscheinungen, die sie bekommen, weil sie keine pflanzliche Nahrung essen. Und sie wissen, mit welchen Wurzeln, Knollen und Blättern sie diese heilen bzw vorbeugen können.
Die leben seit Angedenken so. Laaaaaange bevor ein Jesus auf dieser Erde wandelte.
Und was meinst du wie üppig in Europa der Pflanzenwuchs nach der Eiszeit war? Bis auf Moose und Flechten gab es nichts pflanzliches. Aber es gab Mammute, Rentiere, Ure, Wisente und andere Tiere. Das kannst du mit Alaska vergleichen, oder mit Sibirien.
Wie haben die Eskimos überlebt? In der Arktis wachsen nur Eisblumen. Ansonsten gibts da Robben, Wale und Fisch. Ab und an ein Eisbär.
Quellenangebe:das reale Leben der Eskimos. Man hat sie gefragt und man hat bei ihnen gelebt. Man weiß, wie Eskimos tradfitionell leben. Sie sind auch die Einzigen, die legal Wale jagen dürfen. Sie haben keine andere Nahrung.
Willst du noch mehr Beispiele?
Die Aborigines in Ausralalien...sie haben den Wurfarm für ihre Jagdspeere erfunden. Sie sind hervorragende Fallensteller, wenn es um Kängerus geht. Sie jagen Krokodilem, Warane, wenn Gewässer in der Nähe sind, fangen sie Fische ud Krabben.
Wie war das mit den Indianern? Waren das nicht hervorragende Büffeljäger? Sie wanderten mit ihren Zelten den Büffeln hinterher.

Aber das sind alles Wahrheiten, die für keinen Veganer zählen.
Ich werde niemals freiwillig auf Geschmackserlebnisse verzichten, die mich nicht vergiften.
Auf das Geswchmackserlebnis Bier kann ich nur kotzen. Dann doch lieber gesundes Fleisch.

_________________________________________________
_______________________________________________

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
Wer Minus macht, hat negatives Wachstum.

hirschkuh ( gelöscht )
Beiträge:

10.03.2011 05:23
#15 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Laaaaaaange bevor Jesus auf der Welt wandelte.

vor mehr als 2000 jahren, also laaaaange bevor Jesus um die Ecke kam, haben die Menschen gejagt. die 2000 Jahre sind nicht mehr als 1sec. in Bezug auf die Bestehung des Menschen.
Der Mensch entwickelt sich gaaaaaanz laaaaaaaangsam. Das beschleunigt Jesus auch nicht.

Warum glaubst du, haben wir noch heute urinstinkte, die wir auch nutzen? Weil wir eben vom Urmenschen noch nicht weit entfernt sind. Und was tat der Urmensch? Er ging auf die Jagd und ass Pflanzen.
Und trotzdem haben Pflanzen auch gefühle. Warum werden die vom Veganer nicht berücksichtigt? Das würde mich wirklich mal interessieren?

PEST Offline





Beiträge: 10.737

10.03.2011 22:12
#16 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Der Mensch als Jäger...es gibt moderne Berufe, die einem Jäger nahe kommen. Der Verbrecher sagt, das er von der Polizei gejagd wird.
Der Verbrecher hat, wenn er erfolgreich war, Beute gemacht. Also war auch der Verbrecher ein Jäger.
Wenn Krieg ist, wird die eine Armee von der anderen gejagd.

Kein Mensch muß schnell laufen können, um ein Tier zu fangen. Man kann warten, bis das Tier nahe genug herangekommen ist. Man kann Fallen stellen. Man kann Spuren lesen und verfolgen. Das geht aber nur, wenn man einen Jagdinstinkt hat.
Ich kann nicht so schnell schwimmen wie ein Fisch. Ich kann nicht so tief tauchen und so lange unter Wasser sein. Aber trotzdem kann ich einen Fisch fangen, indem ich ihn mit einer Angel überliste.

Zitat von 

Weil wir eben vom Urmenschen noch nicht weit entfernt sind. Und was tat der Urmensch? Er ging auf die Jagd und ass Pflanzen.


Man nennt sie auch Jäger und Sammler.

Zitat von 

Und trotzdem haben Pflanzen auch gefühle. Warum werden die vom Veganer nicht berücksichtigt? Das würde mich wirklich mal interessieren?


Veganer, die sich dessen bewußt werden, entwickeln sich zu Biotiker.
Biotiker ernähren sich nur von Fallobst. Also Pflanzenteile, die keine Schmerzen mehr empfinden können.

_________________________________________________
_______________________________________________

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
Wer Minus macht, hat negatives Wachstum.

Abraxas Offline




Beiträge: 2.076

11.03.2011 18:01
#17 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Naja. Ich weiss natürlich von diesen jagenden Affen. Trotzdem sollte man bedenken dass auch der Organismus des Menschen eigentlich auf Obst und Gemüse ausgelegt ist. Also nicht diese Rohfaserkost die sich Gorillas reinpumpen. Übrigens sind Gorillas von den Jungbambustrieben oftmals betrunken

Da Bambus sicher 4 Mal zäher ist als gekochtes Gemüse oder eine Nudelsuppe war diese Antwort für mich eher eine Bestätigung.

Aber ich bleibe dabei es muss kein Tier für mich sterben. Lederwaren wie Schuhe und Gelsbeutel fallen sowieso an. Tiere sterben nunmal eben und gäbe es kein Leder wäre es halt ein anderes Material.

So sehe ich das nunmal. on mir aus haben Affen gejagd. Aber der heutige Mensch der muss es nicht. Das ist nunmal eben Fakt. Und wer er nicht dazu gezwungen ist warum dann durchführen? Warum sollte man Fleisch essen? Ist doch sinnlos? Braucht niemand. ...

Abraxas Offline




Beiträge: 2.076

11.03.2011 18:48
#18 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Ich denke die Zeit ist Freund und auch Feind.

Beides manipulieren ist riskant denn dann erkenne ich weder Freund (Vegan)noch Feind (Killer). ...

PEST Offline





Beiträge: 10.737

11.03.2011 22:29
#19 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Zitat von 

Trotzdem sollte man bedenken dass auch der Organismus des Menschen eigentlich auf Obst und Gemüse ausgelegt ist.


Wie kommst du nur darauf? Der menschliche Organismus ist auf Allesfresser ausgelegt. Kein Mensch geht grasend durch die Welt. Und nur am Äquartor gibt es rund ums Jahr Obst und Gemüse. Hier sieht das schon ganz anders aus. Im Winter wächst hier nichts. Kannst du das nicht kapieren?
Nur weil wir jetzt zivilisiert sind, heißt es doch noch lange nicht, dass das schon immer so war. Seit wann gibt es Kühlschränke? Seit wann kann man Obst und Gemüse einlagern und koservieren? Wovon hat man sich zumindest im Winter sonst so ernährt?
Tiere. Tiere konnte man im Winter schlachten. Man konnte sie in einem Stall halten, egal wie hoch draußen der Schnee lag. Und deren Futter (Heu und Stroh) konnte eingelagert werden. Nach der Eiszeit waren es Tiere, die den Menschen ernährten und ein Leben in Europa möglich machten. Und in der Maassaimara kann man nichts anbauen. Da wächst dürres Gras, wovon Zebus und Ziegen leben können, aber kein Mensch. Menschen brauchen da Fleisch. Und die Eskimos im Eis ...ach Scheiße. Du willst das ja ganicht wissen.

Zitat von 

Warum sollte man Fleisch essen?


Weil es schmeckt!!!!

Und jetzt hab ich genug von der Veganbekehrung.
Warum kannst du es nicht akzeptieren, das es solche und solche Essgewohnheiten gibt?
Ich lass dich dein Grünzeug essen, lass du mich mein Grünzeug UND Fleisch essen. Ich hab eine größere Auswahl an Nahrung. Und du scheinst mir das nicht gönnen zu wollen. Ich gönne dir deinen Suff und deine Qualmerei doch auch. as alleine ist schon megaungesund genug. Von mir aus erleide auch noch Mangelerscheinungen durch einseitige Nahrung. Mir ist das so langsam egal.
Mach dich doch selbst kaputt, bevor das jemand anders tut.

_________________________________________________
_______________________________________________

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
Wer Minus macht, hat negatives Wachstum.

Abraxas Offline




Beiträge: 2.076

12.03.2011 21:18
#20 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Eskimos im Eis? Wie gesagt waren die sicher schon Menschen als sie Eskimos wurden.

Bekehren? Ich möchte nur mein Wissen teilen. Ein Lehrer möchte ja auch dass seine Schüler alle gute Noten schreiben oder? Ein gutes "Zeugnis" abgeben.

Abraxas Offline




Beiträge: 2.076

12.03.2011 21:30
#21 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Was sich schön anhört (Ach ich esse so gere mein Fleisch jumjum und ihr habt´s alle Mangelerscheinungen hihihi) kann leider grottenfalsch sein

Abraxas Offline




Beiträge: 2.076

13.03.2011 01:58
#22 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Und Wotan sprach "Manchmal muss der Mensch töten um zu überleben"..."Aber ich willl es nicht zur Gewohnheit werden lassen nur damit sich die Schwachen einen drauff wichsen können"!!

hirschkuh ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2011 11:59
#23 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Also ich habe Traumwerte, obwohl ich Fleisch UND Pflanzenfresser bin. Hab auch sonst keine Beschwerden. Knochengerüst, Organe alles io. Hmm, da wird am Allesfresser wphl was dran sein. Doch ich bin sicher, dass ohne Fleisch meine Kondition auch leiden würde. So seh ich das. Und Abraxsas, du magst auch mich für schwach halten, doch sei dir sicher, mir einen wichsen ist schier unmöglich. Das darfst du ruhig glauben. Grins

PEST Offline





Beiträge: 10.737

14.03.2011 00:12
#24 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Zitat von 

Eskimos im Eis? Wie gesagt waren die sicher schon Menschen als sie Eskimos wurden.


Ja, Eskimos im Eis. Am Äquator gibt Eskimos nur, wenn sie mal Urlaub machen und da hin reisen.
Und was haben Eskimos bekanntlich in ihrer Gegend an pflanzliches??? Na???
Eisblumen...

Zitat von 

Ein Lehrer möchte ja auch dass seine Schüler alle gute Noten schreiben oder?


Der Leher ist davon überzeugt, dass das was er lehrt, absolut richtig ist und wissenschaftlich allen Prüfungen stand halten kann.
Ich bin nicht dein Schüler und du bist nicht mein Lehrer. Und ob das was du behauptest, wirklich die Wahrheit ist, wage ich sehr zu bezweifeln.
Du GLAUBST, das du dich richtig ernährst. Der Pastor glaubt auch, das es einen Gott gibt. Wenn man etwas nicht weiß, muß man glauben, das etwas so ist wie man glaubt. Demzufolge bist du kein Lehrer, der fundamentales Wissen vermittelt, sondern du bist ein Paster, der seinen neuen Glauben vermitteln will. Und du würdest dich wie ein Irrer freuen, wenn alle denen du vegan vorschwärmst, auch vegan werden würden. Bayer jedenfalls weiß, wozu B12-Tabletten und Calziumtabletten nötig sind. Für Leute, die sich ausgewogen ernähren, sind solche Pillen jedenfalls nicht gemacht.
Mir ist mein Körper zu schade, um ihn solchen Experimenten auszusetzen. Und ich kann darf und will nicht auf einen wichtigen Teil meiner Nahrung verzichten.
Ich stell mir vor, kein Grillhähnchen essen zu dürfen, keine Kaninchenkeule, kein Kotelett/Schnitzel, kein Steak, nicht mal Räucheraal oder Lachs darf ich essen...Auf dem Teller Kartoffeln, Rosenkohl und....nüx weiter...ehy...da fehlt noch was...
Außerdem wirst du kaum wirklich veganisch essen können, es sei denn du erhitzt alles. Denn Frischobst hat Keime drauf. Die sind nicht vegan. Und du solltest überlegen, ob Alkohol wirklich vegan ist.

Mir tuts nur weh zuzusehen, wie du dich selber quälst. Du ziehst einen kalten Eiweißentzug durch, verzichtest auf wichtige Proteine, die du dir künstlich zuführen mußt, wenn du nicht krank werden willst, kommst aber nicht vom Nervengift Alkohol weg.
Du machst den falschen Entzug.

_________________________________________________
_______________________________________________

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
Wer Minus macht, hat negatives Wachstum.

hirschkuh ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2011 08:08
#25 RE: Meine VEGANERphilosophien! Antworten

Die Wissenschaft ist nicht immer die allumfassende Lösung.

Ich denke Abraxsas hat verlernt auf seinen Körper zu hören.
Der Alkohol verfälscht sein Urteilsvermögen über sich selbst. Der Alkohol erzeugt augenscheinlich ein Gefühl, das es gut für ihn ist.
Würde er sich mehr Mühe geben, wird er verstehen, das sein Dämon im Kopf ist. Und bis dahin kann er sich vegan ernähren wie er will. Es wird nichts ändern.

Er hat seinen Körper verlernt.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz