Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 84 Antworten
und wurde 4.337 mal aufgerufen
 Wikingerfeste
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Abraxas Offline




Beiträge: 2.076

15.12.2008 19:13
#51 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

Zitat von schöneswetter
dann glauben die leute wohl auch, das frauen, die kinder bekommen haben, also fruchtbar sind, eine gewisse ähnlichkeit damit haben??? also, ich kenne keine...
hm...dazu weiß ich noch nicht genug. Vielleicht sind es auch nicht die Dinge, welche den Mensch fruchtbar machen, sondern der Mensch wollte, daß diese Dinge fruchtbar WERDEN. Mensch wollte also fruchtbare Apfelbäume, fruchtbare Kühe und daß notgeile Frauen die Gegend unsicher machen...

***Tiere als Schimpfworte zu benutzen ist wie deinen Feinden Glückseeligkeit zu wünschen***

sceadu Offline





Beiträge: 67

31.12.2008 13:58
#52 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten
Um von den Katzen usw. mal wieder zu den Anfängen des Threads zurückzukommen:

Die Runen waren keine profane Schriftsprache im heutigen Sinne.
Sie wurden wegen ihrer besonderen Stellung und Bedeutung nur rituell und für (entspr. besondere) Inschriften usw. genutzt. Ihre Kenntnis war daher nur in einem sehr kleinen Personenkreis vorhanden.

Die Vorstellung, dass dieses Wissens allgemein weit verbreitet war, dass sogar die Kinder in deren Gebrauch unterrichtet wurden, man vllt. sogar Briefe, Tagebücher o.ä. in Runenschrift schrieb, ist daher aufgrund der bisherigen Funde und der daraus gewonnenen Erkenntnisse eher als Erfindung (oder Wunschdenken?) anzusehen.

Dies soll uns heutige Freunde (oder Diener?) der Runen jedoch nicht davon abhalten, sie weitergehend zu verwenden - jedoch nie ohne den ihnen gebührenden Respekt!

---------------------------
live long and free. die proud.
ALBA GU BRA'

PEST Offline





Beiträge: 10.737

31.12.2008 19:35
#53 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

Zitat vom User:
Text:Dies soll uns heutige Freunde (oder Diener?) der Runen jedoch nicht davon abhalten, sie weitergehend zu verwenden - jedoch nie ohne den ihnen gebührenden Respekt!


Wer die Runen respektlos nutzt, könnte seine bösen Erfahrungen machen.
Das gilt auch für die Symbole wie die Swastiga zum Beispiel.

_________________________________________________
_______________________________________________
Wer verurteilt ,der kann sich irren.Wer verzeiht,irrt nie.

schöneswetter ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2009 20:27
#54 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

@ abraxas: hmm.... ich find da nich was du von mir zitiert hast. denn das sieht sehr aus dem zusammenhang gerissen aus. ich weiß garnicht worum es geht...

**************************************************
Die drei Zeichen des Mitgefühls sind:
Die Klagen eines Kindes zu verstehen,
Ein Tier nicht zu stören, das sich niederlegt,
Fremden gegenüber freundlich zu sein.

PEST Offline





Beiträge: 10.737

07.01.2009 01:42
#55 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten
Zitat vom User:
Text:und ich persönlich als Mann blicke so lange auf Frauen als potentielle Partnerin, wie ich Single bin. Sobald ich in festen Händen bin verliere ich die Interesse...


Wer dafür die Bürgschaft übernimmt, könnte ganz fix zur Kasse gebeten werden.
Mutti Natur hat zu uns Männern gesagt, "Verstreue deine Gene so weit wie möglich, befruchte so viele gesunde Frauen wie du kannst". Und wenn dann so ein Knackarsch vor dir geht und lustvoll wackelt, werden deine Augen auf ihm kleben. Da kannst du machen nix...
Und wenn dann irgend was in deiner Beziehung fehlt, sagt dir dein Hormonspiegel, das er zu hoch ist und gerne abgebaut werden will. Wenn dann das was dich so fasziniert dich anspricht, dir süße Blicke rüberschickt, hast du keine Chance mehr, da noch zu widerstehen.
Aber das Problem haben alle Lebewesen(Tiere). Nur das die keine Alimente zahlen müssen.
Sogar Schwäne gehen fremd, wenn sie die Chance dazu bekommen.
Übrigends gilt das auch für Frauen.
Wieso sollten sie sich darauf verlassen, das DER eine Mann in der Lage sein soll, ihr die Kinder zu machen, die sie gerne haben will, sich um sie zu kümmern und auch noch stark genug zu sein, sie zu verteidigen?
Der Gigolo kümmert sich doch eh nicht, der geht dauernd fremd...aber er sieht verdammt gut aus.
Der Kerl mit dem Muskelboddy ist ideal für ein gesundes Kind...aber der trandösige Spacko da drüben wird lieb sein, um sich um die Kinder zu kümmern. Der wird sich freuen, wenn sie ihm erzählt, dass das Kind seins wäre.
Aber vorher hat sie ihn schon fest unterm Pantoffel. Der wird kaum zweifeln.
Er wird stolz auf sich sein, doch ein Kind gezeugt zu haben. Und dann auch noch ein so schönes. Und der wird treu sein, weil er froh ist, endlich eine Frau bekommen zu haben.
Das mag sich bei vielen ändern, wenn die Zeit der Vermehrung zu Ende ist. Dann haben sich die Hormone beruhigt und man kann sich besser treu sein.
Das war schon bei den Wikingern so.

_________________________________________________
_______________________________________________
Wer verurteilt ,der kann sich irren.Wer verzeiht,irrt nie.

Abraxas Offline




Beiträge: 2.076

07.01.2009 07:52
#56 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

Hm. Also bei mir hat sich dieser Hormonspiegel mit 20 gelegt. Irgendwie war da die Zeit, daß ich ein "normales" Leben führen wollte. Bin aber Andererseits nur auf falsche Frauen gestoßen oder auf gar keine...irgendwann hab ich das Stammhirn als Teil meines Denkens akzeptiert...das Stammhirn ist wie das Teufelchen und sagt "schau mal den Knackarsch" aber das Großhirn sagt "Hat doch viel mehr Wert wenn Liebe und Treue im Spiel ist"...das hab ich schneller kapiert als die Alkfalle.

***Tiere als Schimpfworte zu benutzen ist wie deinen Feinden Glückseeligkeit zu wünschen***

PEST Offline





Beiträge: 10.737

07.01.2009 12:24
#57 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten
Naja, das Teufelchen Stammhirn sorgt dafür, das es noch Menschen gibt.
Der Kirche wäre es ja am liebsten gewesen, wenn das Großhirn aktiver sein würde und man keusch leben würde.
Körpersäfte tauscht man nicht aus...igitt, pfui Deibel...
Knackärsche und pralle Titten sind nun mal Zeichen für guten Sex. Der wiederum sollte dafür sorgen, das die Art erhalten bleibt. Da hat die Natur sich was bei gedacht.

Liebe und Treue ist besser, wenn man Sicherheit und Geborgenheit will. In der Familie sollte man sicher sein. Und für Kinder ist die Familie wohl der Inbegriff von Sicherheit und Geborgenheit...so sollte es jedenfalls sein.

Übrigends kann sich der Hormonspiegel ganz schnell wieder auf Aktivitäten einstellen...wer erst mal damit anfängt wird es schnell merken.

_________________________________________________
_______________________________________________
Wer verurteilt ,der kann sich irren.Wer verzeiht,irrt nie.

schöneswetter ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2009 12:25
#58 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

da muß ich abraxas recht geben. Liebe und treue zählenmehr als das äußere. äußerlichkeiten sind oberflächlich. was bringt es mit einem dummbrot in die kiste zu steigen und alles zu erklären und noch nicht mal tiefschürfende gespräche führen kann, wenn man mal nicht seine gene verstreut. ich lebe seit 16 jahren in einer festen partnerschaft. wir ergänzen uns sehr gut und wir sind glücklich. auch wenn er viel zu groß ist ( Körpergröße) und eine plauze hat.... aber er ist in der lage mein temperament zu zügeln nur ein klein wenig.und mir meine freiheiten zu lassen. Das ist das was ich brauche. und auch dafür liebe ich ihn..... scheiß als was auf äußerlichkeiten. Obwohl ich zugeben muß. Nen Knackarsch hat er auch *LOL*

**************************************************
Die drei Zeichen des Mitgefühls sind:
Die Klagen eines Kindes zu verstehen,
Ein Tier nicht zu stören, das sich niederlegt,
Fremden gegenüber freundlich zu sein.

PEST Offline





Beiträge: 10.737

07.01.2009 12:34
#59 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

Na klar ist Liebe wichtig...für mich doch auch. Ich liebe Marions Bauch. Aber es gab mal andere Zeiten...

Als junger Mann waren knackige Weibchen wichtig für mich...klar, wenn Liebe mit im Spiel war, war es schön, aber irgendwann wurde es fade und langweilig und ich hab mich nach was anderem umgesehen, oder sie hat sich nach was anderem umgesehen. Drei Kinder bei drei Frauen sprechen Bände....
Undglaube mir, alle Frauen die ich hatte, waren sogenannte Superweiber.
Und Marion? Sie sieht nicht besonders schön aus, aber sie ist die allerliebste Frau, die ich jemals kennen lernen durfte. Sie ist die schönste Frau der Welt. Nicht optisch aber gefühlsmäßig.
Sie ist auch die erste, die ich wirklich heiraten wollte und geheiratet habe.
Aber Sex ist nicht mehr das Non Plus Ultra.

_________________________________________________
_______________________________________________
Wer verurteilt ,der kann sich irren.Wer verzeiht,irrt nie.

schöneswetter ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2009 10:55
#60 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

Nana.... ich finde marion auch optisch schön. sie strahlt ihre liebenswürdigkeit und freundlichkeit nach außen. die " schönste" frau der welt ist nicht schön, wenn sie im inneren negativ ist. inwelcher form auch immer. aber marion??? sie hat soviel liebes und positives, das sie einfach schön ist. auch optisch!!!!!! MÄNNER!!!!!

**************************************************
Die drei Zeichen des Mitgefühls sind:
Die Klagen eines Kindes zu verstehen,
Ein Tier nicht zu stören, das sich niederlegt,
Fremden gegenüber freundlich zu sein.

Abraxas Offline




Beiträge: 2.076

08.01.2009 11:44
#61 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

Hm. Kommt vielleicht daher weil sich sogenannte "Superfrauen" entsprechend herrichten. Ne Freundin von mir sieht ganz normal aus, bis Sie sich mal hübsch gemacht hat: Miss Lichtalfheim ist da ein Schreckgespenst gegen haha!

***Tiere als Schimpfworte zu benutzen ist wie deinen Feinden Glückseeligkeit zu wünschen***

schöneswetter ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2009 16:52
#62 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

doch nicht jeder frau steht das " herichten". manche sind natürlich viel schöner, und wirken hergerichtet einfach nur billig. ist mal meine meinung als frau, doch nmanchmal wurdert man sich schon über den männlichen gschmack, hihi

**************************************************
Die drei Zeichen des Mitgefühls sind:
Die Klagen eines Kindes zu verstehen,
Ein Tier nicht zu stören, das sich niederlegt,
Fremden gegenüber freundlich zu sein.

Abraxas Offline




Beiträge: 2.076

10.01.2009 09:23
#63 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

@schöneswetter. Mit dem Geschmack haste Recht...einer meiner Brüder zum Beispiel, war ständig umringt von hübschen Frauen, die ihn regelrecht angebetet haben...aber seit mehr als 2 Jahren ist er mit einer zusammen, die 25 Jahre älter ist als er!...sie wissen genau, daß es nix bis zum Tot ist, aber im Jetzt sind die halt megazufrieden...da sieht man ziemlich gut, daß Geschmäcker echt verschieden sind.

***Tiere als Schimpfworte zu benutzen ist wie deinen Feinden Glückseeligkeit zu wünschen***

PEST Offline





Beiträge: 10.737

12.01.2009 15:07
#64 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

Schönes Wetter ist, wenn die Sonne scheint...die Bauern stöhnen und warten auf Regen.
Schönes Wetter ist,wenn es viel regnet. Die Bauern stöhnen, weil die Ernte ins Wasser fällt.

So ist Schönheit immer das was man sich erträumt. Deswegen spricht man auch von Traummann und Traumfrau.

Als junger Mensch träumt man von sexy Körpern, die so richtig geil sind, wo ManN gerne mal...also nicht zu dünn und nicht zu dick soll sie sein. Sie sucht nach einem MANN, auf dessen Bauch sie ihre Wäsche waschen kann.
Äußerlichkeiten sind wichtig. Auch im Tierreich ist es so. Es geht um gesunden Nachwuchs.

Das man im Laufe seines Lebens umdenken kann und sich auf die wahre Schönheit erinlassen kann, ist etwas, das man lernen muß. Man sollte sich fragen, "Was ist wirklich so schön, das man es für den Rest des Lebens haben will?"
Und wenn man sich auf das Richtige eingepegelt hat, wird auch der ganze Rest schön.
Ich sagte doch, das ich Marions Bauch liebe. Und wenn ich auf den Märkten "dünne" Frauen bei der Begrüßung umarme, denke ich..."huch...nix im Arm"... weil ich es liebe, ordentlich viel Frau in die Arme zu nehmen.

Übrigends hatte ich nie Frauen, die sich viel schminken. Sie waren immer natürlich.

_________________________________________________
_______________________________________________
Wer verurteilt ,der kann sich irren.Wer verzeiht,irrt nie.

schöneswetter ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2009 08:20
#65 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

Schönes Wetter gibt es immer!!! Nur der Mensch ist zu engstirnig und sieht es nicht. Über regen wird gemeckert.... dabei erfreut sich mutter natur.....der mensch glaubt, er sei das wahre geschöpf, dabei ist der mensch eigentlich NICHTS!!!! Wer von Ängsten geprägt ist, zettelt " Kriege" an. Begeht die Flucht nach vorne.... das ist der Mensch!!!!!

Was die Schönheit betrifft..... wie gesagt, mir ist aufgefallen, das die Männer , die optisch am wenigsten zu bieten haben, sich hinstellen und DIE Traumfrau schlechthin erwarten.... groß, schlank und wunderschön.... so ist es im regelfall.... und das finde ich eher lächerlich.....



**************************************************
Die drei Zeichen des Mitgefühls sind:
Die Klagen eines Kindes zu verstehen,
Ein Tier nicht zu stören, das sich niederlegt,
Fremden gegenüber freundlich zu sein.

Abraxas Offline




Beiträge: 2.076

14.01.2009 18:55
#66 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

@schöneswetter. Mir machen die Häßlichen mit ihren Ansprüchen eher Angst...was glaubst du was in denen für ein Frust brodelt?...die die am Wenigsten drauf haben sind meist die Gefrustetsten...einer der Regelmäßig Kampfsport betreibt ist um einiges lockerer als Leute, die sich auf der Straße beweisen müßen...vermutlich suchen solche deswegen extra hübsche Frauen, damit Sie endlich mal jemand sind.

***Tiere als Schimpfworte zu benutzen ist wie deinen Feinden Glückseeligkeit zu wünschen***

PEST Offline





Beiträge: 10.737

15.01.2009 23:09
#67 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

Schönes Wetter...
Momentan sind unsere Wasserrohre zugefroren. Wir haben praktisch kein Wasser.
Zum Glück hat es mal geregnet und wir haben das Wasser in Tonnen aufgefangen. Jetzt klopfen wir das Eis, tauen es auf und können unsere Kacke trotzdem wegspülen. Trinkwasser kaufen wir jetzt in Polen.
Es wird Zeit, das es wärmer wird. Ich will die Klimaerwärmung haben. Wo bleibt sie nur????

Ein hässlicher Mann wirkt neben einer schönen Frau weniger hässlich.....glaubt er.
Aber wer hässlich ist, wirkt neben einem schönen Menschen noch hässlicher.

_________________________________________________
_______________________________________________
Wer verurteilt ,der kann sich irren.Wer verzeiht,irrt nie.

schöneswetter ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2009 14:30
#68 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

sieh dsa mal so..... eis ist nichts weiter,als wasser auf lager!!!! wer kann das schon von sich behaupten??? wenn die große dürre kommt, dann habt ihr wasser auf vorrat!!!!

**************************************************
Die drei Zeichen des Mitgefühls sind:
Die Klagen eines Kindes zu verstehen,
Ein Tier nicht zu stören, das sich niederlegt,
Fremden gegenüber freundlich zu sein.

PEST Offline





Beiträge: 10.737

29.01.2009 16:43
#69 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

Vergiss es, denn wenn das Wasser irgendwann taut, kann es sein, das die Rohre geplatzt sind. Dann haben wir echt die Kacke am dampfen. Dann sickert das Wasser in die freie Natur, die sich sehr darüber freut und wir müssen neue Rohre bezahlen.

_________________________________________________
_______________________________________________
Wer verurteilt ,der kann sich irren.Wer verzeiht,irrt nie.

schöneswetter ( gelöscht )
Beiträge:

02.02.2009 08:39
#70 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten
<blockquote><font size="1">Zitat von PEST
Dann sickert das Wasser in die freie Natur, die sich sehr darüber freut und wir müssen neue Rohre bezahlen.


EBEN....., warum nimmt sich der mensch das recht raus, das das schöne wetter nach seinen werten festgelegt wird??????

**************************************************
Die drei Zeichen des Mitgefühls sind:
Die Klagen eines Kindes zu verstehen,
Ein Tier nicht zu stören, das sich niederlegt,
Fremden gegenüber freundlich zu sein.

PEST Offline





Beiträge: 10.737

04.02.2009 17:09
#71 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten
Weil jeder für sich das Wetter einschätzt und als schön oder schlecht bewertet?
Wenn jemand im Sommer baden gehen will und es regnet,findet der das als Sauwetter. Wenn jemand einen Garten hat und es regnet, findet der, das es schön für den Garten ist. Wenn jemand gerne Ski fährt, findet er Schnee und Kälte super, jemand der mit dem Auto unterwegs sein muß, findet Schnee garnicht witzig. So kommt es, das man Wetter unterschiedlich bewertet.
So hat jeder das Recht, das Wetter für sich als schön oder schlecht zu bewerten.

_________________________________________________
_______________________________________________
Wer verurteilt ,der kann sich irren.Wer verzeiht,irrt nie.

schöneswetter ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2009 22:10
#72 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

für sich selbst schon. das wetter verhält aber meist so, das es mutter natur gutgeht!! Wie unwichtig doch wir menschen sind....richtig so!!!

**************************************************
Die drei Zeichen des Mitgefühls sind:
Die Klagen eines Kindes zu verstehen,
Ein Tier nicht zu stören, das sich niederlegt,
Fremden gegenüber freundlich zu sein.

PEST Offline





Beiträge: 10.737

04.02.2009 22:49
#73 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

Hm....also bei Daueregen sind auch Rehe nur sehr ungerne unterwegs. Lieber suchen sie sich einen geschützten Platz und warten den Regen ab. Sie könnten sich auch erkälten.
Wenn ein Orkan übers Land zieht und Bäume knickt...wenn es wochenlang trocken ist und der Planet brennt vom Himmel, Teiche trocknen aus und alles verdorrt....obs dann der Natur wirklich gut geht?

_________________________________________________
_______________________________________________
Wer verurteilt ,der kann sich irren.Wer verzeiht,irrt nie.

schöneswetter ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2009 08:23
#74 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

auch dsa mag seinen tieferesn sinn haben.... wir fasten ajs schließlich auch um uns zu reinigen

**************************************************
Die drei Zeichen des Mitgefühls sind:
Die Klagen eines Kindes zu verstehen,
Ein Tier nicht zu stören, das sich niederlegt,
Fremden gegenüber freundlich zu sein.

PEST Offline





Beiträge: 10.737

01.03.2009 14:06
#75 RE: Die Wikinger.Oder wie die Christianisierung begann Antworten

Ja, mag sein, das alles einen tieferen Sinn hat. Verstehen müssen wir das nicht immer.

_________________________________________________
_______________________________________________
Auch ich bin Deutschland, aber ich kann mich nicht finden.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Feuershow »»
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz