Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 670 mal aufgerufen
 Plaudern, Sinn - und Unsinn reden und einfach mal Spass haben
Wa-hya Offline





Beiträge: 19

06.02.2014 16:48
Ein besonderer Hilferuf einer Bekannten von mir antworten

Vor ein paar Tagen bat mich eine Bekannte von mir um Hilfe... Sie schrieb mir über ein anderes Forum folgende Nachricht:

Zitat
Hallo, wir möchten Euch uns und unsere Arbeit hiermit vorstellen.

Ich möchte Euch alle damit nicht belästigen, aber ich muss dieses Zentrum aufbauen und zur Tragfähigkeit bringen, dafür einen Hof finden, irgendwie zur Verfügung haben, sodass es passt, und wir alles so umbauen und einrichten können, damit Tiere, Wesen und Menschen dort bei und mit uns Bewusstwerdung bezüglich Zusammenspiel um ihres und dazu nötiges Verhalten üben können. Sodass vielleicht auch ein längerer Aufenthalt bei uns ähnlich wie eine Kur, gefördert werden würde.Wir haben aber aktuell, da wir ständig kostenfrei arbeiten müssen, weil unsere Schüler und Klienten es sich nicht leisten können, uns zu bezahlen, wir ihnen aber auch die Hilfe nicht verweigern möchten, selber kein Geld.

Und die dafür zuständigen Behörden, unterstützen uns erst, wenn wir eine staatliche Zulassung haben, sprich ich meine Heilpraktiker Prüfung für Psychologie am Gesundheitsamt bestanden habe, welche ich auch erst noch finanzieren muss. Selbst wenn ich dieses hätte, wäre die Führung einer solchen Einrichtung, wie wir sie um zusetzten gedenken, kaum zu erreichen. Es sei denn die Leute, die es betrifft, machen deutlich, dass es Bedarf gibt und der Staat einen Nutzen davon hätte uns zu fördern, sodass man sich bei uns in dieser Weise bilden könnte.

Das warf nun die Idee auf, ein Forum zu finden wo andere Otherkins, Therians und Vampyre vertreten sind, mit einem Thread, indem wir über die Entwicklung und das Voranschreiten dieses Projektes zur Umsetzung informieren, und dem Ganzen durch eure Führsprache, eine Stimme geben können.

Daher meine Frage an Euch:
Habt Ihr eine Idee, wo ich solch einen Thread finde, um denen die Bedarf haben oder Fürsprache geben wollten, die Möglichkeit zu geben dies auch kundzutun?
Schließlich müsste ich ja dort dann auch erst noch aufgenommen und anerkannt werden, weil Zugehörigkeit gesehen wurde. Im Zweifelsfall geht es darauf hinaus eine Petition anhängen zu müssen, weil ich mich gleichzeitig um das Durchsetzen mit sämtlichen Behörden und staatlichen Stellen auf einmal anlege, was diese sicher nicht freiwillig befürworten.

Wir wissen aus eigener Erfahrung als auch von unseren Freunden und Klienten wie schwer es für unsereins in normalen Einrichtungen ist.

In unsere Gruppe auf Facebook wurden wir so vorgestellt:

Liebe Community, ich möchte euch nun etwas... oder eher jemanden vorstellen, der mir sehr am Herzen liegt.
Ich habe selbst schon ein paar Erfahrungen mit den Gründern des Drachenzentrums machen können und bin absolut begeistert...
Ich denke, vielen von uns könnten sie wirklich eine große Hilfe sein.
Sehr freundliche liebevolle Wesen, die ihre Leidenschaft und ihr Herzblut geben um Wesen wie uns zu helfen.
Ich kenne viele von uns, die schon vergeblich versucht haben ihr Leben mit menschlichen Psychologen wieder in den Griff zu kriegen, doch viele scheiterten dabei am beschränkten Horizont der Menschen.
vielleicht ist dies eine geeignete Alternative zur Halbwahrheit und Umschreibung der eigenen Seelenprobleme: schaut es euch an und vielleicht weckt es ja euer Interesse.

www.drachenzentrum-ullrich.de


Nun unsere Frage an Euch:
Könntet ihr Euch vorstellen uns ebenso zu helfen und uns in Euren Gruppen vorstellen? Wir brauchen Hilfe, um denen weiter helfen zu können, denen es noch nicht gelungen ist, allein klar zu kommen, beim Erwachen, Neuorientieren und Bewusstwerden um ihres Wesens/Seins.
liebe Grüße
Yvette

E-mail-Adresse des Absenders: yvettehahmann@ymail.com



Was es mit den Begriffen "Therian", "Otherkin" und "Vampyr" auf sich hat, wird auf der angegebenen Homepage etwas näher erläutert... Wer mehr erfahren möchte (und offen, ehrlich und ohne sich darüber lustig zu machen über dieses Thema reden möchte), kann mich sonst auch gerne per PM anschreiben oder über Skype bzw. ICQ... Das nur so im Nebenbei... ;)

Ich verfolge die Sache schon ein Weilchen (quasi seit dem Moment, wo ich davon erfahren habe, dass sie und ihr Partner das Projekt aufbauen wollen), kenne die beiden auch persönlich und finde das Projekt prima. Daher würde ich die beiden gerne unterstützen bzw. tu es auch, weiß aber nicht genau, wie man es hinbekommen könnte, effektiv Werbung zu machen... :|
Hättet ihr eventuell eine Idee bzw. würdet ihr eventuell ebenfalls helfen wollen? Jede Art der Unterstützung ist willkommen... Hauptsache, es hilft den beiden weiter, um ihre Arbeit zu verwirklichen... :)

"Was immer ich zu geben habe, schenke ich dem Meer. Es verschlang den größten Teil von mir, der Rest kommt hinterher."
"Dort wo mein Herz schon immer war, dort soll nun auch mein Körper sein."

(Zitate aus dem "Seeräuberleyd" von Elmsfeuer)

Wa-hya Offline





Beiträge: 19

07.02.2014 02:29
#2 RE: Ein besonderer Hilferuf einer Bekannten von mir antworten

So, inzwischen wurde zu diesem Thema auch ein Spendenaufruf-Text aufgesetzt, den ich hier mit hineinsetze...

Zitat
Hallo ihr Lieben,

ich bzw. wir haben da ein wichtiges und dringendes Anliegen an euch... Und zwar geht es um unsere Existenz. Ich gebe ja zu, dass es mir ein wenig peinlich ist, das auf diesem Wege zu machen, nur die Bürokratie lässt mir und uns leider keine andere Wahl. Ich kämpfe um die Kassenzulassung. Diese ist wichtig, damit ich und wir unsere Klienten auch fach- und sachgerecht betreuen können, es aber auch abgerechnet werden kann und wir nicht immer wieder auf den Kosten sitzen bleiben, da wir es zwar gern machen, uns aber dennoch jetzt nach einer Weile, einfach die Puste ausgeht. Zurzeit arbeite ich noch von unserer Wohnung aus, das ist aber nicht förderungswürdig, laut IHK und anderen Institutionen. Was heißt, das wenn ich bzw. wir so weitermachen wird das mit unserem Projekt des Drachenzentrums- Ullrich (http://www.drachenzentrum-ullrich.de/) nichts.

Und da habe ich nun an euch ein riesiges Anliegen, eine Bitte, ein Wunsch, eine Hoffnung... Wir suchen einen Hof im Rhein- Main Kreis! Dieser Hof müsste uns einiges bieten. Das heißt es müssten nicht nur Wohnräume, sondern auch Klienten geeignete Räume dabei sein, es müsste möglich sein, dort unsere Tiere und hier im besonderen unsere Pferde unterzubringen und das so nah am Haupthaus wie möglich. Zusätzlich sollte der Hof dazu geeignet sein, größere Gruppen aufnehmen zu können und sei es durch Zeltplätze. Eine Reithalle müsste vorhanden sein, sowie entsprechende Außengelände. Schön wäre es wenn auch ein Waldgebiet unmittelbar angrenzen würde. Und der Hof dürfte nicht Denkmal geschützt sein, da wir evtl. Umbauten nicht ausschließen können und möchten. Bitte seit so lieb, dass wenn ihr was wisst, ihr mir/ uns einfach erst mal alles anbietet. Es sollte natürlich nicht zu teuer sein, gern auch eine Lebzeitenpacht oder ähnliches.

Dann hab ich da noch etwas auf dem Herzen. Wie ich euch ja oben schon berichtet habe, habe ich bisher immer unentgeltlich gearbeitet, was mir nun leider fast kaum noch bis gar nicht mehr möglich ist, ich aber auch keinen Klienten im Regen stehen lassen möchte. Daher bitte ich hier um Hilfe. Ich möchte ja nicht direkt um Geld betteln, das machen schon so viele, aber es wäre schon eine Hilfe, wenn man sich austauschen könnte, wenn mir Fahrtkosten erstattet würden oder oder.... Ideen gäbe es da viele. Natürlich brauche ich auch das Geld, das will ich nicht schön reden. Aber ich denke, zusammen können wir da was machen, was zusammen schaffen oder nicht? Wenn ihr einen Steuerberater kennt oder gar einer seid oder ein Rechtsanwalt, so wäre es lieb, wenn ihr mir auch da weiterhelfen könntet, denn diese Beiden werden auch dringend gebraucht. Aber meint ihr, ihr könntet mir und uns helfen da Fuß zu fassen? Jeder Cent hilft, jedes Angebot, jede Werbung für uns, es hilft wirklich alles. Und es ist sooo schön zu sehen, dass ihr mir und somit auch uns schon so viel entgegenbringt, das Vertrauen in mich und unserem Projekt, rührt mich wirklich sehr. Vielen Dank dafür. Aber bitte bitte vergesst nicht, dass wir wirklich jetzt Hilfe brauchen. Gebt meine Bitte weiter, teilt es auf euerer Time Line bei Facebook, tragt es weiter in Foren oder Gruppen und macht bitte unser Projekt bekannt. Ihr würdet mir damit wahnsinnig helfen.

Dazu kommt dann, dass ich eine Stiftung für das Projekt ins Leben rufen möchte. Da werde ich dann mein restliches „Vermögen“ einbringen und so dann auch noch auf weitere Förderungen hoffen können. Dann wäre es auch möglich, eine Spendenquittung auszustellen, so das ihr euere Spenden auch absetzen könntet und keinerlei Verlust hättet. Ich werde da auch in den nächsten Tagen noch mit Kontakten Rücksprache nehmen und mir noch mehr dazu erklären lassen. Das wird alles schon angelaufen sein, wenn ihr diesen Text hier lest. Es geht wirklich voran und daher benötigen wir auch so sehr euere Hilfe und sind für alles dankbar, was ihr uns entgegenbringt. Mir und uns würde das sehr helfen, so wären wir wieder ein Stück näher an unseren Lebenstraum.

Wenn ihr Fragen habt, dann bitte scheut euch nicht mich anzusprechen, fragt, lasst euch alles erklären und zeigen, keine Scheu, alles ist willkommen. Jeder der helfen mag ist willkommen, jeder der Interesse hat ist willkommen. Ihr seid willkommen!

Sofern ihr könnt helft uns bitte. Vielleicht auch mit einer kleinen Spende. Vielleicht auch mit einer Sachspende... sprecht mich bitte einfach an. Wir können über alles reden und es dann im persönlichen Gespräch vertiefen.

Bitte helft uns unseren Herzenswunsch zu verwirklichen und einen Traum leben zu dürfen. Wir geben dafür wirklich alles was wir können. Ein ganz großer Traum und auch Wunsch ist es auf unserem Hof heiraten zu dürfen. Bitte helft uns dass wir das verwirklichen dürfen.

Ich bedanke mich von ganzem Herzen für euere Aufmerksamkeit und für euere Anteilnahme.

"Was immer ich zu geben habe, schenke ich dem Meer. Es verschlang den größten Teil von mir, der Rest kommt hinterher."
"Dort wo mein Herz schon immer war, dort soll nun auch mein Körper sein."

(Zitate aus dem "Seeräuberleyd" von Elmsfeuer)

PEST Offline





Beiträge: 10.661

11.02.2014 16:29
#3 RE: Ein besonderer Hilferuf einer Bekannten von mir antworten

Erst mal muß ich sagen, das alles sehr unverständlich geschrieben wurde.
Ganz ehrlich, ich habe nicht verstanden, um was es eigentlich geht.
Und wie soll man helfen?
Es wäre sinnvoll, die Texte nicht so lang zu formulieren.
Mit kurzen, knappen und leicht verständlichen Sätzen klar sagen, was man will.

Ich weiß nicht, wie ich die Sache unterstützen soll.
Geld habe ich nicht. Und ich weiß keinen Platz, wo man sowas machen könnte.
Sowas deswegen, weil ich nicht wirklich verstanden habe, um was es hierbei geht.

Wie ich es verstanden habe, soll das sowas wie eine Kur sein.
Kuren werden von den Krankenkassen finanziert. Das bedeutet, das eure Klienten sowas wie eine Kur vom Arzt verschrieben bekommen müssen.
Das müsst ihr euren Klieneten so klar machen.
Ärzte müssen von euren Kuren wissen/erfahren. Da müsst ihr werben. In Ärzteforen, in Arztpraxen, in Ärztezeitungen.
Aber die werden euch nur nutzen, wenn ihr ein legaler Verein/Betrieb/Kurhof seit.
Also ab zum Ordnungsamt und alles korrekt anmelden. Aber ganz ohne Geld wird das niemals klappen.
Ihr müsst Geldgeber, Sponsoren finden. Das wäre möglich, wenn ihr für die Kurgäste auch Medikamente braucht. Die Medikamentenhersteller/Pharmakonzerne würden eventuelle Sponsoren sein.
Dann brauchen die Tiere Futter. Das könnt ihr ebenfalls von Sponsoren bekommen. Futterhersteller kommen dafür in Frage.
Die sehen eure Patienten/Kurgäste als zukünftige/eventuelle Kunden. Ihr kommt aber nicht drumrum, für die Futterhersteller auf eurem Hof Werbung zu machen. genau so werdet ihr für die Medikamente werben müssen. Und wenn ihr auch für Krankenkassen Werbung macht, kommen die auch als Sponsoren in Frage.

Sollte ich am Thema vorbei gepostet haben, liegt das daran, das ich nicht wirklich verstanden habe, um was es überhaupt geht.
Aber ich habe Geldquellen aufgezeigt. Wenn ihr alles richtig macht, könnte das Geld nur so sprudeln.

_________________________________________________
_______________________________________________

********************************************
Wer Schmetterlinge liebt, sollte keine Raupen vergiften!

Wa-hya Offline





Beiträge: 19

11.02.2014 17:48
#4 RE: Ein besonderer Hilferuf einer Bekannten von mir antworten

Also, ich versuche es, auch wenns nicht wirklich einfach ist mit der Zusammenfassung, mal kurz zusammen zu fassen in eigenen Worten:

Es geht darum, dass Yvette ein Zentrum in Planung hat, welches für Leute da ist, denen Ärzte (vor allem Psychologen in dem Fall) nicht mehr helfen können, bei denen Ärzte/Psychologen mit ihrem Latein quasi am Ende sind und denen Medikamente nicht mehr helfen. Yvette arbeitet u.a. mit tiergestützter Therapie, aber auch mit anderen alternativen Heilmethoden wie z.B. Reiki etc.

Da sie und ihr Partner bisher immer kostenlos gearbeitet haben, um denen helfen zu können, die die Hilfe brauchten, aber selber kein Geld hatten, um die Arbeit der beiden bezahlen zu können, haben die beiden selber kein Geld.

Damit dieses Zentrum überhaupt existieren kann, brauchen sie die Unterstützung der Krankenkassen. Diese allerdings unterstützen das nur, wenn sie (Yvette) die Heilpraktiker-Überprüfung in der Fachrichtung Psychotherapie bestanden hat, welche sie ebenfalls erstmal finanzieren muss (was aufgrund des mangelnden Geldes derzeit auch noch nicht möglich ist).
Zudem wird das ganze von der IHK etc. nur dann gefördert, wenn ein externer Hof vorhanden ist. Von ihrer derzeitigen Wohnung aus kann sie, laut IHK (wenn ich das richtig verstanden habe), nicht arbeiten, also wirds nicht gefördert. Deshalb muss u.a. auch ein Hof gefunden werden, den die beiden per Mietkauf übernehmen und einrichten können. Der Hof muss im Rhein-Main-Kreis sein und sollte folgende Eigenschaften haben (ich zitiere hierfür dann doch mal aus Yvette's Text):
"Dieser Hof müsste uns einiges bieten. Das heißt es müssten nicht nur Wohnräume, sondern auch Klienten geeignete Räume dabei sein, es müsste möglich sein, dort unsere Tiere und hier im besonderen unsere Pferde unterzubringen und das so nah am Haupthaus wie möglich. Zusätzlich sollte der Hof dazu geeignet sein, größere Gruppen aufnehmen zu können und sei es durch Zeltplätze. Eine Reithalle müsste vorhanden sein, sowie entsprechende Außengelände. Schön wäre es wenn auch ein Waldgebiet unmittelbar angrenzen würde. Und der Hof dürfte nicht Denkmal geschützt sein, da wir evtl. Umbauten nicht ausschließen können und möchten."

Jede Unterstützung (egal ob Geldspenden, Sachspenden oder wie auch immer) ist willkommen!

Ich hoffe mal, ich habs etwas verständlicher zusammenfassen können und auch nichts wichtiges vergessen dabei...

"Was immer ich zu geben habe, schenke ich dem Meer. Es verschlang den größten Teil von mir, der Rest kommt hinterher."
"Dort wo mein Herz schon immer war, dort soll nun auch mein Körper sein."

(Zitate aus dem "Seeräuberleyd" von Elmsfeuer)

last-virgin Offline




Beiträge: 943

12.02.2014 19:36
#5 RE: Ein besonderer Hilferuf einer Bekannten von mir antworten

ich bin da ganz bei Pest.
Und wenn ich es recht verstanden habe, auch nach Lesen der WEbsite, stehe ich dem Ganzen, auch solchen Hilfeaufrufen, eher skeptisch gegenüber.
Unabhängig davon finde ich die Voraussetzungen, die von so einem Hof erwartet oder eingefordert werden, sehr illusorisch.

Eine Idee hätte ich, wie man an einen Hof kommen könnte.
Alle Gemeinden in der Umgebung anrufen, die wissen im Allgemeinen, wer einen Hof aufgeben muß oder möchte. Dann kann man konkret an die Sache rangehen.
Außerdem könnte man bei den Klienten nachfragen, was für Beziehungen sie haben, die zur Unterstützung in der Lage wären. Wenn ihnen kostenfrei mit Erfolg geholfen wurde, sind sie sicher dazu bereit. Ohne einen realen Nachweis der Wirksamkeit ihrer Tätigkeit wird wohl kaum eine staatlich Institution Unterstützung leisten.


lg
last-virgin

***********************************************
"Das „Ganze“ ist mehr bzw. anders als die Summe seiner Einzelelemente"

Runenweib Offline





Beiträge: 3.280

13.02.2014 12:27
#6 RE: Ein besonderer Hilferuf einer Bekannten von mir antworten

Ich bin da auch eher bei Pest. Wenn sie ihren Heilpraktiker gemacht hat,
dann kann man über weitere Schritte nachdenken.
Austherapierte Patienten sind nicht so einfach mit der "Berührung" von Tieren wieder
in einen gesunden Zustand zu bringen, da sollte dann auch schon ein Psychologischer Berater oder sogar Psychologin nachgelernt werden.
Denn die Freudschen und/oder Jungschen Lehren sollten mindestens als "Bausteinwissen" enthalten sein.
Ich finde die Idee von Grund her eigentlich sehr schön- doch wenn man mit solchen Menschen zutun hat dann hat man auch
eine sehr schwehre Verpflichtung. Es sollte mindestens ein Arzt mit an Bord sein und Helfer die wenigstens 2-3 Semester Psychologie drinnen haben.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Drei weise Schwestern, zeitlos,
bestimmen Wyrd und werfen Stäbe,
der Lose letzter Schluß zum Heil,
zur Freiheit allen Menschenkindern.
Heil euch Nornen!
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

PEST Offline





Beiträge: 10.661

18.02.2014 02:20
#7 RE: Ein besonderer Hilferuf einer Bekannten von mir antworten

"Eine Idee hätte ich, wie man an einen Hof kommen könnte.
Alle Gemeinden in der Umgebung anrufen, die wissen im Allgemeinen, wer einen Hof aufgeben muß oder möchte."

So ein Hof wie der, von dem oben die Rede ist, kostet, besonders im Rhein-Maingebiet kaum unter einer Millionen Euro. Dazu kommen jede Menge Umbaukosten.

ich finde das ganze Projekt illusorisch, so Leid mir das tut.

Ganz ohne Startkapital wird das nie was.
Nur wer schon Millionär ist und seine Millionen investieren will, sollte sich an ein dermaßen großes Ding ran wagen.
Ich denke nicht, das die Leute Sponsoren und Geldgeber finden, die das finanzieren wollen. Zumal bisher nur Patienten behandelt wurden, die nichts bezahlt haben. Jeder normal denkende Geldgeber wird fragen, warum die Leute, die bisher kostenlos therapiert haben, dann plötzlich Geld nehmen sollen? Warum nehmen sie denn nicht jetzt schon Geld für ihre Therapien?
Die werden niemals in der Lage sein, diese Schulden jemals abzuzahlen. Also wird niemals jemand spenden.

Man muß aus dem Spendenaufruf irgendwie ersehen können, dass das irgendwann mal richtig erfolgreich sein wird.
Von wo sollen regelmäßig ausreichend Patienten her kommen? Ab wann sind Gewinne in welcher Höhe zu erwarten? Und warum sollen diese Gewinne rein kommen? Wie? Was gibt es für Ausgaben? Hat das Unternehmen einen Steuerberater? Oder wird die Steuererklärung selber gemacht? Ach da gibt es so viele Fragen, bevor auch nur ein Cent gesponsert wird.
Ich konnte mit meinem Gewerbe einen richtigen Plan vorlegen. Aber mir hat niemand irgendwas gesponsert. Alles was ich jetzt bin, habe ich mir ganz alleine mit Marion hart erarbeitet. Und ich bin gezwungen, auch von Freunden Geld für meine Arbeit nehmen zu müssen.
Aber manchmal mache ich Ausnahmen.

Ich stimme Runenweib zu, wenn sie sagt, das ihr nach und nach das Ding aufbauen solltet. Nicht erst den Hof kaufen, sondern zuerst die Ausbildung fertig machen.
Und die könnte die Krankenkasse sponsern. Ihr könnt den Fachkräftemangel ansprechen. Die KK würde eine zukünftige Fachkraft finanzieren.

_________________________________________________
_______________________________________________

********************************************
Wer Schmetterlinge liebt, sollte keine Raupen vergiften!

last-virgin Offline




Beiträge: 943

18.02.2014 08:28
#8 RE: Ein besonderer Hilferuf einer Bekannten von mir antworten

""Eine Idee hätte ich, wie man an einen Hof kommen könnte.
Alle Gemeinden in der Umgebung anrufen, die wissen im Allgemeinen, wer einen Hof aufgeben muss oder möchte."

So ein Hof wie der, von dem oben die Rede ist, kostet, besonders im Rhein-Maingebiet kaum unter einer Millionen Euro. Dazu kommen jede Menge Umbaukosten."

Das ist natürlich richtig, man müsste seine Ansprüche sehr weit runterfahren und ganz klein anfangen, Kauf geht gar nicht ohne Eigenkapital, vielleicht Pacht zum Anfang...aber auch dafür braucht es ein Konzept und Einnahmen. Irgendwie muss ja auch die Pacht finanziert werden.
Und ohne Ausbildung geht es auch nicht.

***********************************************
"Das „Ganze“ ist mehr bzw. anders als die Summe seiner Einzelelemente"

PEST Offline





Beiträge: 10.661

20.02.2014 01:50
#9 RE: Ein besonderer Hilferuf einer Bekannten von mir antworten

Bei einer Pacht müßte jeden Monat pünktlichst wenigstens das rein kommen, was die Pacht kostet. Dazu die Wasser, Strom und Gaskosten. Ihr wollt Tiere halten. Die haben Hunger. Und wenn auch Hunde dabei sein sollen, die kosten Hundesteuer.
Und wenn auch nur einer von euch jetzt schon in der SCHUFA steht, könnt ihr das Ding ganz knicken.
Ihr müsst sofort anfangen, von euren Patienten Geld zu nehmen. Ihr leistet ja schließlich was. Eure Patienten würden nicht kostenlos arbeiten. Also warum ihr???
Wenn ihr gesponsert werden wollt, müsst ihr beweisen können, dass das Geld nicht irgendwo versenkt wird.

_________________________________________________
_______________________________________________

********************************************
Wer Schmetterlinge liebt, sollte keine Raupen vergiften!

last-virgin Offline




Beiträge: 943

24.02.2014 21:59
#10 RE: Ein besonderer Hilferuf einer Bekannten von mir antworten

Hallo Wah-hya,
Hast Du denn mal mit Deiner Bekannten über die Argumente, die hier zu ihrem Hilferuf gekommen sind, gesprochen?
Was sagt sie denn dazu?

***********************************************
"Das „Ganze“ ist mehr bzw. anders als die Summe seiner Einzelelemente"

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen