Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 686 mal aufgerufen
 Was auch immer,hier passt alles.
Schwester Offline




Beiträge: 117

19.10.2012 11:15
Nachbarn Antworten

Ich denke mal, jeder von Euch hat Nachbarn. Einige sind nett, einige weniger. Naja, wie das eben so ist.

Wir haben hier in der Nachbarschaft viele Kinder, was natürlich toll für die Kinder ist. Sie brauchen nur vor die Tür gehen, und haben immer irgendwen zum Spielen. Allerdings sind natürlich auch die Kinder alle unterschiedlich - genauso wie die Eltern. Dieses Jahr sind 3 Kinder aus der unmittelbaren Nachbarschaft in die Schule gekommen. Und natürlich alle in eine Klasse. Der eine Junge ist absolut unmöglich. Er ist falsch, hinterlistig, gemein und ein Angeber ohne Ende. Der andere Junge hat auch viel Blödsinn im Kopf, ist aber nicht ganz so schlimm. Und dann noch ein Mädchen, die manchmal auch richtig fies sein kann, meistens aber ok ist.

Meine Kinder spielen im Moment nicht draußen. Sie haben Ferien, sie lassen sich Zeit mit anziehen etc. Ist für mich auch OK. Wenn wieder Schule und Kindergarten ist, dann müssen sie ja wieder in das enge Zeitfenster hinein, was andere ihnen vorgeben. Da sollen sie das machen dürfen was sie wollen, wenn sie die Möglichkeit dazu haben.

Jedenfalls standen gerade die beiden Jungs vor der Tür. Soweit nicht SO ungewöhnlich. Aber sie fragten mich nicht, ob meine Kinder raus kommen zum spielen, sondern ob sie von mir Straßenmalkreide bekommen können. Hallo? Geht's noch? Wenn meine Kinder IHRE Kreide mit draußen haben, dann habe ich kein Problem damit, wenn die anderen sie mit benutzen. Aber wenn meine Kinder drinnen sind, dann ist auch deren Kreide drinnen und bleibt drinnen. Bei so viel Dreistigkeit bleibt mir echt die Spucke weg. Inzwischen geben ich meinen Kindern schon nicht mehr den ganzen Eimer Kreide mit nach draußen sondern nur zwei Stücke, weil die anderen Kinder sich sonst wie die Geier darauf stürzen. Und es ist echt nicht so, dass sich die anderen Eltern keine Kreide leisten könnten. Im Gegenteil. Die Kinder, die immer wieder neue Kreide haben, sind von den Eltern, die nicht so viel Geld haben. Und WENN die anderen Kinder dann mal Kreide bekommen haben, dann merkt man ganz genau, dass sie denen nichts wert ist. Dann wird der Eimer draußen im Regen stehen gelassen und fast die gesamte Kreide kann man dann hinterher wegwerfen. Traurig sowas.

****************************************************
Ich bin ich. Ich gehe meinen Weg, nicht deinen, darum musst Du meinen Weg auch nicht verstehen und es ist auch OK, wenn Du ihn nicht gehst.
****************************************************

Runenweib Offline





Beiträge: 3.280

19.10.2012 14:13
#2 RE: Nachbarn Antworten

DAS kommt mir sooo bekannt vor!
Da ist das Ego wohl ein wenig groß geraten. Aber wie heist es doch so schö?: Kinder sind das Spiegelbild ihrer Eltern.
Ich weiß ja nicht, ob du die Eltern der beiden Jungs kennst aber wenn nicht, dann schau sie dir bei Gelenheit mal etwas genauer an. Du wirst staunen.
Die haben sich nicht für deine Kinder interessiert um mit denen zu spielen sondern nur für die Kreide, auf deutsch- die Kinder waren denen egal, du solltest nur die Kreide rausreichen.
Hast du sie mal darauf hingewiesen, dass man sowas nicht macht?
Ich meine, wir haben allen Kindern gegenüber ja eine gewisse Verpflichtung. Nicht dass wir sie erziehen sollen aber Fehlverhalten sollte schon mal eine Bemerkung wert sein oder?

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Drei weise Schwestern, zeitlos,
bestimmen Wyrd und werfen Stäbe,
der Lose letzter Schluß zum Heil,
zur Freiheit allen Menschenkindern.
Heil euch Nornen!
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Schwester Offline




Beiträge: 117

19.10.2012 14:36
#3 RE: Nachbarn Antworten

Ja, klar kenne ich auch die Eltern. Und daher wundert mich das Verhalten auch nicht.

Nein, es macht keinen Sinn, sie darauf hin zu weisen. Wir kennen die Familien ja schon seit einigen Jahren und da weiß man mit der Zeit, was Sinn macht und was nicht. Da kommen dann solche Sprüche wie: "Du hast mir gar nichts zu sagen." oder es wird einem die Zunge raus gestreckt oder ähnliches. Und dann bekommen MEINE Kinder das auch von denen zu spüren. Da wird dann hinten rum geboxt, geschlagen etc.

Erst vor ein paar Tagen, da hat mein Jüngster mit der Nachbarstochter vor unserer Haustür gesessen und mit Kreide gemalt. Der eine Junge (der bösere) kam hinzu. Er nahm sich ein herumliegendes Efeu-Blatt und tippte damit meinem Sohn auf den Kopf. Das war ja noch nicht weiter schlimm. Ich ging nur kurz rein, um etwas zu holen, da hat er in dem kurzen Moment meinem Sohn richtig auf den Kopf gehauen. Einfach so, ohne Grund. Ich sah es zufällig durch das Küchenfenster. Natürlich fing mein Sohn an zu weinen. Ich bin sofort wieder raus und habe dem Jungen erst mal die Leviten gelesen.

Und sowas ist kein Einzelfall, das passiert immer wieder. Der Vater ist die Woche über auf Montage. Die Mutter geht auch arbeiten. Der Junge hat noch zwei ältere Schwestern (10 und 8, er ist 6), die auch sich selbst überlassen sind. "Ab nach draußen. Geht spielen." ist die Devise. "Und kommt ja nicht vor dem Dunkelwerden nach Hause." könnte man noch hinzu fügen, obwohl ich das noch nie gehört habe, aber sie sind immer so lange draußen, bei jedem Wetter und nicht immer passend angezogen.

Auch bei dem anderen erwähnten Jungen ist es so, dass er und sein jüngerer Bruder ständig alleine draußen sind. Der Vater ist arbeiten, die Mutter den ganzen Tag im Haus - keine Ahnung was sie da macht. Sie ist so eine super durchgestylte Wasserstoffblondine, die auch keinen Hehl daraus macht, wie viele Schönheits-OPs sie schon hatte. Die mäht sogar auf High-Heels ihren Rasen. Und wenn ihre Jungs beschäftigt sein wollen, dann dürfen die durchaus auch mal am Steuer ihres Autos sitzen und "Auto fahren spielen". Natürlich mit steckendem Zündschlüssel, weil sonst kann man ja nicht z.B. die Scheibenwischer bedienen. Ich frage mich da echt, wann die mal das Auto an machen und die anderen parkenden Autos anfahren. Aber das liegt nicht in meiner Verantwortung.

Wenn man mit den Eltern dieser "Chaoten-Kinder" spricht, dann zucken sie entweder mit den Achseln, sagen "Aber das darfst Du doch nicht tun." (in einem Tonfall, den glaube ich kein Kind ernst nehmen würde) oder sie spielen es gnadenlos herunter ("Das sind eben Kinder."). Was soll man da noch machen?

****************************************************
Ich bin ich. Ich gehe meinen Weg, nicht deinen, darum musst Du meinen Weg auch nicht verstehen und es ist auch OK, wenn Du ihn nicht gehst.
****************************************************

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz