Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 2.101 mal aufgerufen
 Wikingerfeste
PEST Offline





Beiträge: 10.677

08.12.2008 21:37
König Radbod antworten

Inspiriert duch das Video von Heidevolk "Koning Radboud habe ich mich mal auf die Suche nach Informationen zu diesem König gemacht.
Erst mal das Video:



König Radbod hat es wirklich gegeben.
Radbod war wohl ein König, der sich nicht der Christianisierung unterordnen wollte undalle Kirchen in den von ihm besetzten Ländern abreißen und die heidnischen Heiligtümer wieder aufbauen ließ.
Ganz so friedlich verlief die Christianisierung ja wohl doch nicht. Man hat sich sehr wohl gewehrt.

Auf der HP von http://www.ostfriesenblog.de/archives/77...tfriesland.html fand ich folgenden Satz, der mch sehr berührt hat.

Zitat vom User:
Text:
Noch bedeutender ist Radbods Abneigung gegen das von den Franken verkörperte Christentum. Der Überlieferung zufolge reiste der angelsächsische Benediktinermönch Willibrord zur Wiltaburg ins niederländische Utrecht, um Radbod für den katholischen Glauben zu gewinnen. Doch der widersetzte sich dem missionarischen Eifer und hielt sich an das für die friesische Unabhängigkeit stehende Heidentum. Im Kampf gegen die Christianisierung ließ er angeblich Kirchen verwüsten und Priester ermorden. Der bekanntesten Sage nach gelang es den friedlich pilgernden Missionaren Willibrord und Wulfram zwar, ihn kurz für das Christentum zu interessieren. Aber mit einem Fuß im Taufwasser machte Radbod einen Rückzieher. Er hatte die Missionare gefragt, ob er im Himmel auf seine Vorfahren treffen würde. Diese verneinten. Alle Heiden seien in die Hölle gekommen. "Wenn das so ist, bin ich lieber mit meinen Verwandten in der Hölle als mit fremden Leuten im Himmel", entgegnete Radbod und ließ sich nicht bekehren. Seine Landsleute folgten seinem Beispiel. Erst Jahrzehnte nach seinem Tod setzte sich der neue Glaube in Friesland durch.


Übrigends achte man in diesem Video mal auf ein besonderes Instrument. Heidevolk nutzt ein Rufhorn.

_________________________________________________
_______________________________________________
Wer verurteilt ,der kann sich irren.Wer verzeiht,irrt nie.

Abraxas Offline




Beiträge: 2.076

09.12.2008 18:46
#2 RE: König Radbod antworten

Hey Pest. Die Christianisierung verlief hal bei Karl dem Großem (Franken) friedlich, weil Karl durch den Papst in Rom 800 zum Kaiser gekrönt wurde...anderen Völkern winkte so ein titel nicht und somit winkten Sie dem Christentum nicht zurück... Die Franken lagen mit den Sachsen ja auch im Krieg und dementsprechend mag die Sächsische Haltung dem Christentum gegenüber nicht sehr optimistisch gewesen sein... Karl der Große war trotz seiner Christianisierung mehr Germane als Christ.

---zwischen Tod und Untod herrscht ein gewaltiger Unterschied...

PEST Offline





Beiträge: 10.677

10.12.2008 01:58
#3 RE: König Radbod antworten

König Radbod war aber kein Sachse, sondern ein Friese. Und er lebte wohl einige Jahre vorher.
Karl hat aber auch Krieg gegen Dänemark geführt.

_________________________________________________
_______________________________________________
Wer verurteilt ,der kann sich irren.Wer verzeiht,irrt nie.

Ragnar Wotanson Offline





Beiträge: 24

10.02.2012 03:17
#4 RE: König Radbod antworten

König Radbod sprechen wir von Erik dem Roten dem Vater von Leif Erikson

PEST Offline





Beiträge: 10.677

10.02.2012 14:10
#5 RE: König Radbod antworten

Das weiß ich nicht. Aber bei Wikipedia spricht alles dagegen.
Folgendes findet man zu Erik dem Roten:

"Erik „der Rote“ Thorvaldsson (altnord./isländ. Eiríkr rauði Þorvaldsson, norweg. Eirik Raude, * um 950 in Jæren, Norwegen; † um 1003 in Brattahlíð, Grönland) war ein norwegisch-isländischer Seefahrer, Entdecker und Eroberer („Wikinger“).
Er ist bekannt als der Gründer der ersten skandinavischen Siedlung in Grönland. Sein Beiname der Rote entstand aufgrund seines roten Haupt- und Barthaares und weil „Blut an seinen Händen klebte“. Die Eiríks saga rauða trägt seinen Namen."http://de.wikipedia.org/wiki/Erik_der_Rote

Und zu Radbod dieses:

"Radbod (auch Ratbod, Redbad) war ein König der Friesen (Herrschaftsdauer 679-719). Die Quellenlage über sein Leben und Wirken ist dürftig, so dass sich viele Aussagen über Radbod nicht schlüssig belegen lassen und in den Bereich der Legende fallen. Mit dem Versuch, gegenüber den rivialisierenden Franken Frieslands Eigenständigkeit zu erhalten und dem damit verbundenen vehementen Widerstand gegen die fränkischen Missionierungs- und Christianisierungsbemühungen hat Rabod einen nachhaltigen Eindruck in der friesischen Bevölkerung hinterlassen."http://de.wikipedia.org/wiki/Radbod_(Friesland)

Da passt zeitlich etwas nicht. Und dann war Radbod König der Friesen, wärend Erik der Rote ein norwegischer Seefahrer und Entdecker war.

_________________________________________________
_______________________________________________

********************************************
Wer Schmetterlinge liebt, sollte keine Raupen vergiften!

Hosen1957 Offline




Beiträge: 14

06.09.2018 11:56
#6 RE: König Radbod antworten

Hey Pest. Die Christianisierung verlief hal bei Karl dem Großem (Franken) friedlich, weil Karl durch den Papst in Rom 800 zum Kaiser gekrönt wurde...anderen Völkern winkte so ein titel nicht und somit winkten Sie dem Christentum nicht zurück...

PEST Offline





Beiträge: 10.677

10.09.2018 21:11
#7 RE: König Radbod antworten

Ja Hosen, am Ende ging und geht es immer nur um Macht.
Ob Karl der Große dann andere Länder friedlich christianisierte, sei dahin gestellt.

_________________________________________________
_______________________________________________

********************************************
Der kleine Mann war schon immer der Knecht.
Wer das Geld hat, hat die Macht und wer die Macht hat, hat das Recht.

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen